https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bank-banker-bekommen-insgesamt-2-1-milliarden-euro-boni-17871356.html

520 Einkommensmillionäre : Deutsche Banker belohnt

  • Aktualisiert am

Christian Sewing, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank, spricht bei der Vorstellung der Jahresbilanz 2021.  Bild: Deutsche Bank

2,1 Milliarden Euro bekommen die Beschäftigten der Deutschen Bank in Summe als variable Vergütung. Der Vorstandschef darf sich wieder zu den Spitzenverdiener der ersten Börsenliga zählen.

          2 Min.

          Auch wenn noch nicht alle Dax-Konzerne ihre Vergütungsberichte für das Jahr 2021 veröffentlicht haben, zeichnet sich schon ab: Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank dürfte wieder zu den Spitzenverdienern in der ersten Börsenliga zählen. 8,8 Millionen Euro bekommt Christian Sewing für das Jahr 2021, wie aus dem am Freitag veröffentlichten Geschäftsbericht der Bank hervorgeht. Sein Stellvertreter Karl von Rohr erhält 7,1 Millionen Euro. Ein Teil wird erst mit Verzögerung ausgezahlt. Zum Vergleich: Allianz-Chef Oliver Bäte verdiente im vergangenen Jahr 7 Millionen Euro, Christian Klein von SAP knapp 6 Millionen Euro. Beide Unternehmen sind an der Börse ein Vielfaches der Deutschen Bank wert.

          Auch unterhalb des Vorstands gab es in der Deutschen Bank im vergangenen Jahr wieder eine ganze Reihe von Sehr-gut-Verdienern. Noch besser als Sewing verdienten mindestens vier seiner Mitarbeiter. Für einen Beschäftigten weist die Bank sogar ein Jahresgehalt zwischen 10 und 11 Millionen Euro aus. Insgesamt listet das Institut 520 Einkommensmillionäre auf – auch damit dürfte sie wieder die Spitzenposition unter den europäischen Großbanken einnehmen. Die tatsächliche Zahl dürfte sogar noch etwas höher liegen, da die Deutsche Bank in dem Bericht nur diejenigen Einkommensmillionäre berücksichtigt, die aus Sicht der Aufsicht besondere Risiken für die Bank übernehmen. Nach dem ersten Milliardengewinn seit Jahren hat die Bank auch ihre Bonuszahlungen aufgestockt. Nach vielen Jahren mit hohen Verlusten meldete die Bank für 2021 einen Gewinn von 1,94 Milliarden Euro. 2,1 Milliarden Euro bekommen nun die Mitarbeiter als variable Vergütung. Vor allem die Investmentbanker erhalten wie üblich ein großes Stück vom Kuchen. Die 7200 Mitarbeiter in der Sparte bekommen genau die Hälfte der gewährten Bonuszahlungen im Konzern, der insgesamt 83 000 Mitarbeiter beschäftigt. Im Durchschnitt zahlte die Bank jedem Investmentbanker 140 000 Euro Bonus. Der Vorstandschef der zuletzt mit Greenwashing-Vorwürfen belasteten Fonds-Tochtergesellschaft DWS, Asoka Wöhrmann, bekam ein Jahresgehalt von rund 6,9 Millionen Euro.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+