https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bahn-verbindung-nach-london-kommt-spaeter-11555224.html

Deutsche Bahn : Verbindung nach London kommt später

Die reguläre ICE-Bahnverbindung nach London wird es wohl vor 2015 nicht geben Bild: AFP

Schon zu Olympia 2012 wollte die Deutsche Bahn regelmäßige Verbindungen nach London anbieten. Voraussichtlich können die ersten Züge aber erst 2015 nach England fahren - sehr zum Ärger der Bahn.

          1 Min.

          Die Deutsche Bahn AG muss ihren Plan aufgeben, bald Zugverbindungen durch den Eurotunnel nach London anzubieten. Vor gut einem Jahr hatte die Bahn angekündigt, eventuell schon zu den Olympischen Spielen im nächsten Sommer und dann von Ende 2013 an an regelmäßig von Köln und Frankfurt nach England zu fahren.

          Kerstin Schwenn
          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.

          „Voraussichtlich können wir erst Ende 2015 den Verkehr nach London aufnehmen“, hieß es am Donnerstag in Konzernkreisen. „Das ist eine Verschiebung um mindestens zwei Jahre. Das ist für uns äußerst unerfreulich.“ Ursache für den Verzug seien die Lieferschwierigkeiten des Siemens-Konzerns, die sich auch auf die London-Pläne auswirkten.

          Auch Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) zeigte sich enttäuscht. „Es ist sehr schade, dass der Terminplan nicht eingehalten wird, weil die ICE-Züge samt Zulassung nicht rechtzeitig zur Verfügung stehen“, sagte Ramsauers Sprecher der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Der Minister hat die Bahn und Siemens für April 2012 zu einem Spitzengespräch eingeladen, um den Handlungsdruck zu erhöhen.

          Siemens hatte der Bahn erst vor einigen Tagen mitgeteilt, dass der zuletzt anvisierte Zeitplan für 16 Hochgeschwindigkeitszüge der Baureihe 407 (ICE 3) abermals nicht zu halten sei. Ursprünglich hatte Siemens zugesagt, die ersten von 15 Zügen schon dieses Jahr zu liefern. Die Bahn hatte die Züge schon zu diesem Winter in den Fahrplan integriert. Sie wollte so ihre notorischen Engpässe lindern, die Bahnkunden in den vergangenen Wintern durch Verspätungen und Zugausfälle zu spüren bekamen.

          Wegen vorgeblicher Schwierigkeiten mit Zulieferern verschob Siemens seine Lieferankündigung zunächst für alle Züge auf 2012. Nun hat der Konzern versprochen, bis Ende 2012 jedenfalls acht bis zehn Züge zu liefern.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Pro-russische Kräfte auf einem Panzer mit der Aufschrift „Russland“ in der Region Donezk

          Krieg in der Ukraine : Wie Russland seine Strategie im Donbass ändert

          Statt durch eine große Zangenbewegung versucht das russische Militär in der Ostukraine nun die Verteidiger in kleinen Kesseln zu binden. Dazu setzt Moskau laut Angaben Kiews auf eine erdrückende Übermacht.
          „Aber nur durch die Gegend cruisen hat keinen Effekt“, sagt Sportwissenschaftler Froböse zum Radfahren.

          Sippels Sportstunde : Ist Radfahren oder Joggen besser?

          Radfahren liegt im Trend. Denn es soll ja so gelenkschonend sein. Aber ist viel Schonung wirklich gut? Oder sollten wir lieber weiter joggen? Was bringt das Herz-Kreislauf-System mehr in Schwung?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Kapitalanalge
          Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
          Sprachkurse
          Lernen Sie Englisch
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Zertifikate
          Ihre Weiterbildung im Projektmanagement