https://www.faz.net/-gqe-aejmc

Kameras und Spionage-Software : Der Chef, der überwacht

Ein Wandgemälde in München Bild: Mauritius

Immer wieder geraten Unternehmen in die Schlagzeilen, weil sie Mitarbeiter überwachen. In Amerika brüsten sich Start-ups mit gruseliger Späh-Software. Welche Grenzen gelten in Deutschland?

          6 Min.

          In der Lottoannahmestelle fehlte immer wieder Geld in der Kasse, auch Zigaretten und Rubbellose verschwanden spurlos. Auf fast 1000 Euro summierte sich der Schaden. Weil der Betreiber in den Geschäftsräumen schon länger für jeden deutlich sichtbar Kameras installiert hatte, konnte er den Fall aufklären: Er sichtete die Videos und kam einer der vier Mitarbeiterinnen auf die Schliche, die sich in der Filiale im Schichtdienst abgewechselt hatten. Danach fackelte er nicht lange und kündigte der Frau fristlos. Die Erwischte aber wollte sich das nicht gefallen lassen: Die Kameras seien eine unzulässige Mitarbeiterüberwachung und deshalb nicht als Beweis gegen sie verwertbar, fand sie und zog gegen die fristlose Kündigung vor Gericht. Erfolglos.

          Marcus Jung
          Redakteur in der Wirtschaft.
          Tillmann Neuscheler
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Wenn Unternehmen solche und ähnliche Fälle aufklären wollen, ist das oft eine delikate Angelegenheit. Mit illegaler Mitarbeiterüberwachung können Unternehmen schnell und gründlich ihren guten Ruf ramponieren. Schon vor mehr als zehn Jahren haben das übereifrige Manager mit Ausspähaktionen bei Lidl, Telekom und der Bahn vorgemacht. Andererseits haben Unternehmen in Betrugsfällen ein berechtigtes Interesse an deren Aufklärung. Unaufgeklärte Diebstähle wie die in der Lottoannahmestelle schüren unter Kollegen erhebliches Misstrauen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Polizei und Feuerwehr vor dem Louis-Vuitton-Store in San Francisco nach einem Raubüberfall

          Verbrechenswelle in den USA : Auf Raubzug im Kaufhaus

          Eine Welle an Diebstählen erschüttert den amerikanischen Einzelhandel. Die Täter werden immer dreister – und tauchen oft in großen Gruppen auf. Was kann man gegen sie tun?