https://www.faz.net/-gqe-9y6a8

Delivery-Hero-Chef Östberg : Der Langläufer

Niklas Oestberg, CEO von Delivery Hero, neben seinem Firmenlogo im Hauptsitz des Unternehmens an der Oranienburger Straße in Berlin-Mitte. Bild: Andreas Pein

Nicht erst seit der Corona-Krise bestellen immer mehr Menschen Essen nach Hause. Niklas Östberg hat einen der größten Lieferkonzerne der Welt aufgebaut.

          4 Min.

          Es gibt in Berlin viele Geschichten von Gründern, die mit großen Erwartungen starteten und sang- und klanglos irgendwann nichts mehr von sich hören ließen. Viel Geld von Investoren eingesammelt – und am Ende: außer Spesen, nichts gewesen. Gegenbeispiele zu diesem Bild, das häufig auch generell von der Berliner Start-up-Szene vorherrscht, gibt es aber auch. Niklas Östberg zum Beispiel.

          Bastian Benrath

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Der gebürtige Schwede gründete im Jahr 2011 Delivery Hero. Das Unternehmen ist der nach Umsatz und Zahl der Bestellungen größte Essenslieferkonzern der Welt außerhalb Chinas. In 44 Ländern können Kunden per Smartphone-App bei Restaurants in ihrem Umfeld bestellen und bekommen sie dann von dem Berliner Konzern geliefert. Mit den Gebühren dafür erwirtschaftete das im M-Dax der mittelgroßen Werte notierte Unternehmen zuletzt einen Jahresumsatz von knapp 1,5 Milliarden Euro.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Oskar und Magdalena Heinroth : Die Vogel-Kommune

          Aus Liebe zu ihren ungewöhnlichen Mitbewohnern kaute Magdalena Heinroth rohen Fisch, ihr Mann Oskar trotzte einer Allergie. Die Geschichte eines Ehepaars, das unseren Blick auf Vögel verändert hat.

          Unruhen in Minneapolis : Am „Ground Zero“ der Proteste

          Der Tod eines Afroamerikaners entfacht schwere Ausschreitungen in ganz Amerika. Auch viele Weiße klagen über den Rassismus der Polizei. In Minneapolis rücken im Morgengrauen Soldaten ein.