https://www.faz.net/-gqe-9ome0

Größte Unternehmen : Dax-Unternehmen machen zweithöchsten Gewinn in der Geschichte

Ein Logo von Volkswagen. Der Autohersteller erwirtschaftete 2018 den größten Einzelgewinn im Dax. Bild: dpa

Die Unternehmen im Leitindex Dax erzielten 2018 den zweithöchsten Gewinn seit Bestehen des Börsensegments. Das geht aus dem F.A.Z.-Ranking „Die 100 Größten“ hervor.

          1 Min.

          Zum ersten Mal nach vielen Jahren haben alle Dax-30-Unternehmen ein Geschäftsjahr mit einem Nettogewinn abgeschlossen. Das war zuletzt in den Jahren 2004 und 2010 der Fall.

          Georg Giersberg

          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Der Betriebswirt“.

          Insgesamt haben die im Dax vertretenen Unternehmen im abgelaufenen Jahr 95 Milliarden Euro verdient. Das war der zweithöchste Gewinn seit Bestehen des Börsensegments. Den absolut höchsten Einzelgewinn erwirtschaftete mit mehr als 12 Milliarden Euro Volkswagen. Der Autohersteller ist auch mit 236 Milliarden Euro Umsatz das umsatzstärkste Unternehmen mit Sitz in Deutschland.

          Das geht aus der F.A.Z.-Sonderbeilage „Die 100 Größten“ hervor. Die F.A.Z. hat zum 61. Mal die Zahlen zu den größten Unternehmen Deutschlands, Europas und der Welt veröffentlicht. Darin sind die umsatzstärksten Unternehmen aufgeführt, aber auch jene, die in den Augen der Anleger den höchsten Wert repräsentieren.

          In dieser Tabelle führen mit großem Abstand amerikanische Technologieunternehmen. Microsoft hat danach einen Wert von mehr als einer Billion Dollar. Die einzige aktuelle Liste der größten Familienunternehmen zeigt die zahlreichen unbekannten Weltmarktführer aus Deutschland. Alle eint die Transformation hin zu digitalen Geschäftsmodellen. Was Ökosysteme und Künstliche Intelligenz dabei leisten, beschreiben die Texte der Beilage.

          Die 100 größten Unternehmen – Business Edition, Ausgabe 2019

          Die vollständigen Daten des F.A.Z.-Firmenrankings erhalten Sie digital im Tabellen- und Datenbankformat für den professionellen Einsatz.

          Bestellen Sie jetzt die aktuellen Kennzahlen der größten Unternehmen in Deutschland, Europa und der Welt in 16 Tabellen: Die Business-Edition für Profis.

          Weitere Informationen und Bestellung

           

          Topmeldungen

          Klein und furchteinflößend: Papierfischchen lieben Zellulosefasern.

          Sorge vor Schädlingen : Insekten im Museum

          Alle Museen fürchten Insekten, die ihre Sammlungen als Nahrungsquelle sehen. Trotzdem spricht kaum jemand in der Branche über Schädlingsbefall. Wer es tut, muss mit Konsequenzen rechnen.
          Verkehrsminister Scheuer musste sich wegen der Maut-Vergabe im Juli den Fragen des Verkehrsausschusses im Bundestag stellen.

          Automaut : Rechnungshof kritisiert Scheuer

          Der Bundesverkehrsminister wird seit langem für das Vergabeverfahren für die Pkw-Maut angegriffen. Auch der Bundesrechnungshof ist nicht einverstanden. Es listet gleich eine ganze Reihe von Verstößen auf.
          An der Stelle des Unglücks: Kerzen und Stofftiere erinnern an den Jugendlichen, der hier in der Münchener Innenstadt von einem Raser totgefahren wurde.

          Raserunfall in München : „Keine Hetzjagd“

          Eine Videoaufnahme von dem Raserunfall in München, bei dem ein Jugendlicher starb, soll die Polizei von Hetzjagd-Vorwürfen entlasten und den Vorsatz des Fahrers belegen. Die Staatsanwaltschaft sieht mehrere Mordmerkmale erfüllt.

          Angefasst und ausprobiert : Das kann das Motorola Razr

          Wer das neue Motorola Razr in die Hand bekommt, reißt erst einmal die Klappe auf und sucht wie bei anderen faltbaren Smartphones die Falte in der Mitte. Wir haben aber auch noch anderes ausprobiert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.