https://www.faz.net/-gqe-95nvr

Luftfahrt-Rangliste : Das sind die pünktlichsten Fluggesellschaften der Welt

Air Baltic ist die pünktlichste Airline laut Luftfahrt-Rangliste. Bild: EPA

Eine neue Auswertung zeigt: Die Flugzeuge von Air Baltic kommen am häufigsten pünktlich ans Ziel. Deutsche Fluggesellschaften hingegen schneiden schlecht ab.

          Verpasste Anschlüsse, versäumte Termine, verringerte Urlaubsfreude – Flugverspätungen und Ausfälle sind ein Dauerbrenner unter Geschäftsreisenden und Urlaubern. Knapp 22.000 Flüge von und nach Deutschland starteten und landeten 2017 gar nicht, rund 6600 setzten nach Daten des Fluggastrechtedienstleister EU-Claim mehr als drei Stunden nach der planmäßigen Zeit auf.

          Timo Kotowski

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Der Flugdatenauswerter OAG hat nun hingegen auf die Gesellschaften geschaut, mit denen Reisende am seltensten aus ihrem Zeitplan rutschten. Und an der Spitze steht ein Beförderer aus Europa: die lettische Gesellschaft Air Baltic mit Sitz in Riga. 90,01 Prozent der Air-Baltic-Flüge erreichten ihr Ziel im Sinne der Statistik pünktlich – also maximal 14 Minuten und 59 Sekunden verspätet.

          Deutsche Fluggesellschaften schafften es hingegen nicht in die Spitzengruppe der verlässlichsten Gesellschaften der Welt: Die Deutsche Lufthansa erreichte mit ihrer Kernmarke eine Pünktlichkeitsquote von 76,90 Prozent, für die Lufthansa-Billigplattform Eurowings wurde ein Wert von 79,39 Prozent ausgewiesen. Damit landete der deutsche Marktführer zwar nicht in der Führungsgruppe, aber dennoch vor Konkurrenten wie Air France und Turkish Airlines mit einer Quote von je 76,4 Prozent und dem Billigflieger Easyjet mit 74,8 Prozent.

          Mit dem Spitzenplatz für Air Baltic geht die Führung in der Pünktlichkeitsliste allerdings an einen deutschen Chef: Die lettische Gesellschaft wurde vom deutschen Luftfahrtmanager Martin Gauss saniert, der das Unternehmen bis heute führt. Hinter den Balten auf Platz zwei liegt in Europa der Billigflieger Vueling aus dem British-Airways-Mutterkonzern IAG. Die Gesellschaft, welche die Air-Berlin-Tochtergesellschaft Niki übernehmen will, kommt auf eine Pünktlichkeitsquote von 85,3 Prozent.

          Danach folgen die ebenfalls zum IAG-Konzern gehörende irische Aer Lingus mit 84,5 Prozent, der KLM-Günstigableger Transavia mit 84,3 Prozent und die hochverschuldete italienische Alitalia mit 82,4 Prozent. Da es Kleingesellschaften, die sich auf wenige Spezialstrecken konzentrieren, stets leichter fällt, hohe Pünktlichkeitswerte einzufliegen, hatte sich OAG in der Auswertung auf die 250 größten Gesellschaften der Welt konzentriert. Gerechnet wurde das nach dem Sitzplatzangebot. Zudem mussten sie 2017 mindestens 30.000 Starts in ihren Flugplänen angeboten haben.

          Insgesamt schafften es in der Rangliste nur wenige europäische Gesellschaften in die Spitzengruppe der Anbieter mit wenigen Verspätungen und Ausfällen. Hinter Air Baltic stehen dort Hong Kong Airlines, Hawaiian Airlines, Copa Airlines aus Panama, die australische Qantas und Japan Airlines. Erst danach folgt mit Vueling die europäische Nummer zwei.

          Weitere Themen

          Ein generelles Tempolimit bringt nichts

          Contra Tempolimit : Ein generelles Tempolimit bringt nichts

          Die Argumente für ein starres Tempolimit sind so schwach wie eh und je. Wahlweise heißt es, man müsse langsam fahren, um das Klima zu schützen oder Unfälle zu vermeiden. Bisweilen helfen Fakten. Ein Kommentar.

          Freie Fahrt für die Vernunft

          Pro Tempolimit : Freie Fahrt für die Vernunft

          Die Sachlage ist klar: Wo Geschwindigkeiten begrenzt werden, sinkt die Zahl der Verkehrstoten deutlich. Man muss es leider so drastisch sagen: Für den Kick einer Minderheit in PS-starken Limousinen müssen jedes Jahr Menschen sterben. Ein Kommentar.

          Reißt Euch zusammen! Video-Seite öffnen

          Oxfam in Davos : Reißt Euch zusammen!

          Vor Beginn des Weltwirtschafsforums in Davos ruft Oxfam dazu auf, den Reichtum gerechter zu verteilen. Laut der Hilfsorganisation besitzen die 26 reichsten Menschen genau so viel, wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung.

          Topmeldungen

          Auf der Autobahn 81 dürfen Autofahrer auf einem Abschnitt in der Nähe von Herrenberg ohne Geschwindigkeitsbegrenzung fahren.

          Contra Tempolimit : Ein generelles Tempolimit bringt nichts

          Die Argumente für ein starres Tempolimit sind so schwach wie eh und je. Wahlweise heißt es, man müsse langsam fahren, um das Klima zu schützen oder Unfälle zu vermeiden. Bisweilen helfen Fakten. Ein Kommentar.

          Debatte über Fahrverbote : „Die Grenzwerte sind sogar noch zu hoch“

          In einer Stellungnahme halten mehr als hundert Lungenärzte die Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxid für zu niedrig. Sie argumentieren, dass dann ja alle Raucher tot umfallen müssten. Der Physiologe Holger Schulz hält dagegen: Das sei naiv.

          Davos : Im Privatjet zur Klimarettung

          Der Klimaschutz soll im Zentrum des Weltwirtschaftsforums stehen. Doch die Teilnehmer reisen mit so vielen Privatjets an wie noch nie. Eine junge Klimaaktivistin macht es anders – und braucht für ihre Reise mehrere Tage.
          Der verletzte Martin Strobel kann nur noch vom Krankenbett aus die Daumen drücken.

          Handball-WM : Strobels emotionale Botschaft aus dem Krankenbett

          Nach einer schweren Verletzung ist die Handball-WM für Martin Strobel beendet. Nun meldet er sich aus der Klinik. Vor dem Spiel gegen Spanien stellen sich für die Deutschen mit Blick aufs Halbfinale einige Fragen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.