https://www.faz.net/-gqe-agucr

Daimler-Truck-Chef Martin Daum : Der richtige Weg zum emissionsfreien Transport

  • -Aktualisiert am

Ist sich sicher, wie der Transport nachhaltiger werden kann: Daimler Truck AG-Chef Martin Daum. Bild: dpa

Erdgas und Oberleitungen sind zu komplex. Sie führen in eine Sackgasse. Stattdessen sollten man sich auf Batterie und Brennstoffzelle konzentrieren, findet unser Gastautor Martin Daum.

          3 Min.

          Für den Kampf gegen den Klimawandel stecken sich die politisch Verantwortlichen immer ehrgeizigere Ziele. Die EU will bis 2050 klimaneutral werden und hat die Zwischenziele bis 2030 erheblich verschärft. Deutschland will die Klimaneutralität bereits 2045 erreichen. Und Städte wie Stockholm und Wien oder Bundesländer wie Bayern und Baden-Württemberg haben sich das sogar schon für 2040 vorgenommen.

          Klar ist: Die großen europäischen Truck- und Bushersteller stehen voll hinter diesen Zielen. Auch wir sind überzeugt, dass wir den Klimawandel aufhalten müssen. Und auch wir sind der Meinung, dass wir hier keine Zeit zu verlieren haben. Wir sind deshalb entschlossen, unseren Beitrag zu leisten und den Transport emissionsfrei zu machen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          2-G-Plus als Lackmustest für Impfwillige: Weil auch Immunität nicht in jedem Fall verhindern kann, dass Geimpfte andere anstecken, ist das Testen alles andere als   sinnlos.
              
               Foto 
              EPA

          Omikron-Ausbreitung : Die Pflichten der Geimpften

          Die evolutionären Reserven des Coronavirus sind lange unterschätzt worden. Nun macht es die Ausbreitung von Omikron nötig, das Impfmangement anzupassen.
          Olaf Scholz am Dienstag in der Bundespressekonferenz.

          Erwartungen an Olaf Scholz : Mit aller Kanzlermacht

          Nach den Merkel-Jahren verfolgt den künftigen Kanzler schon jetzt die Sehnsucht nach Führungsstärke. Von Olaf Scholz wird mehr erwartet als nur sein genialer Wahlspruch.