https://www.faz.net/-gqe-800pr

Immendingen : Spatenstich für neue Daimler-Teststrecke

  • Aktualisiert am

So soll die geplante neue Teststrecke einmal aussehen Bild: Computergrafik/ dpa

Daimler baut eine neue Teststrecke in Baden-Württemberg. Noch in diesem Jahr will der Autohersteller dort mit ersten Tests beginnen.

          1 Min.

          In Immendingen hat der Bau der geplanten Daimler-Teststrecke offiziell begonnen. Auf der Teststrecke sollen künftig Versuchsfahrzeuge getestet werden. Es können sowohl Fahrten im innerstädtischen Bereich als auch auf dem Land und im Gebirge - beispielsweise in den Alpen - simuliert werden.

          Daimler will auf der Teststrecke noch in diesem Jahr mit ersten Tests beginnen, sagte Entwicklungsvorstand Thomas Weber am Donnerstag beim Spatenstich auf dem Gelände. In Immendingen will der Autohersteller von 2017 an vor allem Fahrerassistenzsysteme weiterentwickeln und an Techniken für autonomes Fahren arbeiten. In dem Technologiezentrum, in das rund 200 Millionen Euro investiert werden, sollen 300 Arbeitsplätze entstehen.

          Die Teststrecke wird auf einem auf einem alten Kasernengelände errichtet.  Während es in der Vergangenheit oft Proteste gab, wenn Daimler eine neue Teststrecke bauen wollte, hat sich das Örtchen mit knapp 6000 Einwohnern um Daimler bemüht. In den 80er Jahren hatte der Verein „Bundschuh“ gegen eine Daimler-Teststrecke bei Boxberg (Main-Tauber-Kreis) gekämpft - sie wurde schließlich im norddeutschen Papenburg gebaut. Die Strecke in Papenburg soll auch weiterhin genutzt werden. Bisherige Erprobungsflächen in
          Wernau oder Malmsheim werden nach Unternehmensangaben künftig aber durch Immendingen ersetzt.

          Auch Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann kam zum ersten Spatenstich. Er bekam in Immendingen seinen neuen, sechsten Dienstwagen überreicht:  ein Hybridfahrzeug der Daimler-S-Klasse.
          Auch Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann kam zum ersten Spatenstich. Er bekam in Immendingen seinen neuen, sechsten Dienstwagen überreicht: ein Hybridfahrzeug der Daimler-S-Klasse. : Bild: dpa

          Zum ersten Spatenstich in Immendingen kam am Donnerstag auch Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Ihm wurde von Daimler-Vorstand Thomas Weber auch gleich ein neues Dienstfahrzeug überreicht.

          Eine Teststrecke für selbstfahrende Autos auf Autobahnen scheint für Baden-Württemberg dagegen erstmal in weitere Ferne gerückt zu sein: Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hatte vor kurzem vorgeschlagen, eine solche Teststrecke statt in Baden-Württemberg auf der A9 in Bayern zu errichten. Die Technik für autonomes Fahren ist derzeit schon soweit fortgeschritten, dass die deutschen Autohersteller bereits Fahrzeuge auf Autobahnen testen, allerdings muss immer noch ein geschulter Fahrer hinterm Lenkrad sitzen und im Ernstfall eingreifen können.

          Weitere Themen

          Dänen-Partei will in den Bundestag Video-Seite öffnen

          Zum ersten Mal seit 60 Jahren : Dänen-Partei will in den Bundestag

          Zum ersten Mal seit sechzig Jahren wagt sich zur Bundestagswahl die Partei der nationalen Minderheiten der Dänen und Friesen wieder an den Start. Der in Schleswig-Holstein beheimatete Südschleswigsche Wählerverband SSW will als regionale Kraft für minderheitenfreundliche und proeuropäische Politik wirken.

          Topmeldungen

          Heiterer Moment: Angela Merkel im Februar 2018 bei der Vorstellung von Annegret Kramp-Karrenbauer als CDU-Generalsekretärin in Berlin

          Merkels Humor : Lachen, bis der Bauch wehtut

          In der Öffentlichkeit gab sich Angela Merkel oft spröde, dabei war sie hinter verschlossenen Türen voller Witz und Ironie. Zeit für eine Enthüllung.

          Verpuffte Reform : Wie groß wird der neue Bundestag?

          Der Bundestag hat eigentlich 598 Sitze, doch derzeit sitzen dort 709 Abgeordnete – und nach der Wahl könnten es noch viel mehr sein. Wir erklären Schritt für Schritt, wie das kommt und was bisher dagegen unternommen wurde.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.