https://www.faz.net/-gqe-9xcy5

Corona-Krise : Schwäbischer Atemmasken-Hersteller wird überrannt

Der schwäbische Atemmaskenhersteller Moldex wird überrannt. Bild: AFP

Moldex stellt Atemmasken in Deutschland her. Wegen der hohen Nachfrage arbeiten die Angestellten in drei Schichten und am Wochenende. Im Unternehmen ärgert man sich über Wucherpreise auf Ebay.

          3 Min.

          Im idyllischen Walddorfhäslach kommen Telefon und E-Mail in diesen Tagen nicht zur Ruhe. Der auf halber Strecke zwischen dem Stuttgarter Flughafen und Tübingen gelegene Ort beheimatet ein Unternehmen, das gerade gefragt ist wie kaum ein zweites. Moldex produziert Atemschutzmasken, ein paar hunderttausend Stück in der Woche. Ginge es nach den Kunden, dürfte es gerne ein Vielfaches davon sein. Doch Moldex ist ein Mittelständler und schon jetzt komplett ausgelastet. „In den letzten vier Wochen haben wir die Kapazität um 50 Prozent erhöht“, berichten die Brüder Roman und Torben Skov, Geschäftsführer und zugleich Teilhaber des Herstellers von Atem- und Gehörschutzprodukten, im Gespräch mit der F.A.Z. Die mehr als 160 Beschäftigten arbeiten am Anschlag, in drei Schichten und am Wochenende. Alleine: Es reicht immer noch nicht.

          Thiemo Heeg

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Seit Tagen fragen Krankenhäuser und Ärzte direkt in Walddorfhäslach nach, was sie von der Produktion bekommen können. Sogar Privatleute bekunden ihr Interesse. Die Skovs lehnen freundlich, aber bestimmt ab: „Es bringt nichts, bei uns anzurufen. Wir verkaufen nicht an Einzelpersonen. Die zentrale Verteilstelle des Bundes muss das regeln.“ Mit Blick auf die Corona-Epidemie haben die Baden-Württemberger in der vergangenen Woche dem Bundesgesundheitsministerium angeboten, ein Viertel der Produktion für den medizinischen Bereich zu reservieren. Jetzt wurde der erste entsprechende Auftrag seitens des Bundes erteilt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Corona-Politik in Moskau : Das Virus des Westens

          Russland in Siegesstimmung: Moskau verordnet sich neue Quarantäneregeln. Einige sind freilich so absurd, dass sie auf Youtube parodiert werden. Und Polizisten fühlen sich ohnehin nicht an sie gebunden.

          Antrieb der Zukunft : Elektroautos retten das Klima nicht

          Mit welchem Antrieb wir in die Zukunft fahren, scheint politisch entschieden. Aber neue Untersuchungen nähren Zweifel. Demnach ist ein Elektroauto erst nach 219.000 Kilometern besser für das Klima. Der Plug-in-Hybrid ist erst recht kein Gewinn.

          Boogaloo-Bewegung in Amerika : Sie wollen den Krieg

          Eine amerikanische Internet-Bewegung, die auf einen Umsturz sinnt, wittert in der Pandemie und den Protesten ihre Chance. Die „Boogaloo Boys“, die sich in vielen Städten unter die Demonstranten mischen, sind bewaffnet und gefährlich.