https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/corona-krise-und-arbeitsplaetze-deutschland-in-kurzarbeit-16705596.html

Corona-Krise : Land in Kurzarbeit

  • -Aktualisiert am

Detlef Scheele, Chef der Bundesagentur für Arbeit, musste denkbar schlechte Zahlen präsentieren. Bild: dpa

Wie viele Arbeitsplätze sich retten lassen, ist ungewiss. Der Ansturm auf das Kurzarbeitergeld zeugt aber vom großen Optimismus in vielen Unternehmen, es irgendwie schaffen zu können.

          1 Min.

          Der Härtetest für das deutsche Beschäftigungswunder hat begonnen. Es ist eine schockierende Zahl: In nur vier Wochen haben fast eine halbe Million Betriebe Kurzarbeit angemeldet. Wie viele Millionen Beschäftigte dies betrifft, wie lange und stark der Arbeitszeitausfall ist, weiß die Bundesagentur für Arbeit noch nicht. Und niemand sollte sich täuschen: Auch die Arbeitslosigkeit wird noch steigen.

          Gut, dass Bundesarbeitsminister Hubertus Heil jetzt offen etwaige Erwartungen korrigiert, die Bundesregierung garantiere jeden Arbeitsplatz. Der Staat kann auch in der Corona-Krise keinen privaten Arbeitgeber zwingen, Arbeitsplätze zu halten, die sich nicht mehr rechnen. In seiner Macht steht es aber, Unternehmen zumindest vorübergehend von einem Teil der Arbeitskosten zu entlasten. Darauf zielt das erweiterte Kurzarbeitergeld; bis zu 67 Prozent des Lohns sowie die Sozialbeiträge trägt, befristet auf ein Jahr, die Arbeitslosenkasse.

          Wie viele Arbeitsplätze sich damit durch diese Pandemie retten lassen, ist ungewiss. Der Ansturm auf das Kurzarbeitergeld zeugt aber vom großen Optimismus in vielen Unternehmen, es irgendwie schaffen zu können.

          Heike Göbel
          Verantwortliche Redakteurin für Wirtschaftspolitik, zuständig für „Die Ordnung der Wirtschaft“.

          Weitere Themen

          Keine Besserung am Flughafen in Sicht

          Chaos in Frankfurt : Keine Besserung am Flughafen in Sicht

          Am Frankfurter Flughafen arbeiten laut Fraport-Chef Schulte alle Beschäftigten derzeit „am Limit“. Schuld an der aktuellen Lage sei die unerwartet schnelle Rückkehr der Flugreisenden. Besserung sei vorerst nicht in Sicht.

          Loyal zu Putin, auch im Krieg

          Russlands Zentralbankchefin : Loyal zu Putin, auch im Krieg

          Die Präsidentin der russischen Zentralbank Elwira Nabiullina gilt eigentlich als liberal. Der Krieg gegen die Ukraine zwingt sie zu Maßnahmen, die ihr zuwider sein dürften. Doch eine Wahl hat sie kaum.

          Topmeldungen

          Boris Johnson : Mehr Zusammenbruch ging nicht

          Selten konnte man so genau verfolgen, wie eine Regierung vor aller Augen kollabiert. Nun hat Boris Johnson die Konsequenzen gezogen. Wie geht es weiter?
          Mit dem Sechs-Tage-Krieg war Israels politische Integration in den „globalen Süden“ endgültig gescheitert: Siegreiche israelische Soldaten sitzen auf einem Lkw.

          Israel und die Documenta : Westberlin unter Palmen

          Der Documenta-Skandal folgt dem binären Denken des Kalten Krieges: Hier der globale Süden, da der koloniale Norden – samt Israel. Wird das der Geschichte des jüdischen Nationalstaats aber überhaupt gerecht? Ein Gastbeitrag.
          Elvira Nabiullina trägt seit dem Angriff auf die Ukraine öffentlich meist schwarz.

          Russlands Zentralbankchefin : Loyal zu Putin, auch im Krieg

          Die Präsidentin der russischen Zentralbank Elwira Nabiullina gilt eigentlich als liberal. Der Krieg gegen die Ukraine zwingt sie zu Maßnahmen, die ihr zuwider sein dürften. Doch eine Wahl hat sie kaum.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.