https://www.faz.net/-gqe-a20lf

Corona-Krise : Schreckensszenario neuer Lockdown

Jeder fünfte Einzelhändler stuft sich als existenzgefährdet ein. Bild: dpa

In der Wirtschaft wächst die Angst vor weiteren Beschränkungen. Viele Einzelhändler und Gastronomen wären damit am Ende. Ökonomen warnen, doch in Berlin wird ohnehin schon an Alternativen gearbeitet.

          4 Min.

          Die zweite Corona-Welle in Deutschland ist da. Der Ärzteverband Marburger Bund sieht das so. CSU-Chef Markus Söder auch. Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sowieso. Zwar ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle mit rund 8100 in ganz Deutschland nach wie vor überschaubar.

          Carsten Germis

          Wirtschaftskorrespondent in Hamburg.

          Jonas Jansen

          Wirtschaftskorrespondent in Düsseldorf.

          Julia Löhr

          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.

          Niklas Záboji

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Doch angesichts der zunehmenden Neuinfektionen werden Erinnerungen an das Frühjahr wach. Was, wenn die Zahlen wieder exponentiell steigen sollten? Kommt mit der zweiten Welle ein zweiter Lockdown? Die Wirtschaft ist alarmiert, denn viele Unternehmen stehen schon jetzt am Rand der Insolvenz.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Finanzminister und SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz bei einer Veranstaltung im August 2020 in Ahlen

          Allensbach-Umfrage : Die SPD kann nicht von Scholz profitieren

          Nur eine Minderheit glaubt, dass der Kanzlerkandidat der SPD die Unterstützung seiner Partei hat. Und das ist noch nicht das größte Problem der Sozialdemokraten, wie eine neue Umfrage zeigt.

          Spenden nach Ginsburgs Tod : Die Angst, die großzügig macht

          Kaum war Ruth Bader Ginsburg tot, flossen demokratischen Wahlkämpfern Spenden in Millionenhöhe zu – mehr denn je. Fällt Trumps Supreme-Court-Plan den Republikanern auf die Füße?