https://www.faz.net/-gqe-a5jxo

Impfstoff von Moderna : Besser wird es nicht

  • -Aktualisiert am

Der nächste Impfstoff scheint in Reichweite. Bild: AP

Nach Biontech veröffentlicht nun auch Moderna Impfstoffdaten: Beide versprechen einen größeren Schutz als man es sich vor wenigen Monaten erträumt hätte.

          1 Min.

          „Besser wird es nicht, 94,5 Prozent sind wirklich hervorragend.“ So hat der renommierte amerikanische Immunologe Anthony Fauci die ersten Daten aus der großen klinischen Studie zur Wirksamkeit des Corona-Vakzins des Biotechkonzerns Moderna kommentiert. Seine Worte wiegen schwer, ist er doch als Direktor des amerikanischen Instituts für Infektionskrankheiten einer der Spitzenwissenschaftler des Landes und einer der engsten Berater des Präsidenten in Pandemie-Zeiten – egal, ob der darauf hört oder nicht.

          Innerhalb weniger Tage ist damit nach sehr guten Wirksamkeitsdaten des Impfstoffs aus dem Hause des Mainzer Unternehmens Biontech mit Partner Pfizer eine zweite Impfung hinzugekommen, die schon bald eine Zulassung bekommen könnte. Beide Impfungen versprechen nach bisherigen Erkenntnissen einen weitaus größeren Schutz, als man es sich vor wenigen Monaten erträumt hätte.

          Noch ist keine Zulassung erteilt, die Antwort der Behörden bleibt in beiden Fällen abzuwarten. Aber dennoch wecken solche Zwischenergebnisse die Hoffnung auf echte Waffen im Kampf gegen das Coronavirus.

          Ilka Kopplin

          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Stuttgart: Stühle stehen in einem Klassenzimmer einer ersten Klasse der Marienschule auf Tischen.

          Baden-Württemberg : Virusmutanten durchkreuzen Pläne für Schulöffnung

          Ursprünglich wollten Ministerpräsident Kretschmann und Kultusministerin Eisenmann am Nachmittag die Entscheidung zur schrittweisen Öffnung von Schulen und Kitas verkünden. Nun will die Landesregierung die weitere Entwicklung zur Ausbreitung der Virusvarianten abwarten.

          Republikaner und Trump : Nicht gegen das Idol der Basis

          Auch aus diesem Amtsenthebungsverfahren wird Donald Trump mutmaßlich als Triumphator hervorgehen. Die Republikaner sind noch lange nicht enttrumpifiziert – zu groß ist die Angst vor dem Zorn seiner Anhänger.
          „In den letzten Jahren war Dialog leider nicht möglich“: Wladimir Putin

          Weltwirtschaftsform : Putin umgarnt den Westen

          Vom Streit über Nord Stream 2 oder dem inhaftierten Kritiker Nawalnyj ist keine Rede. Dafür reicht der russische Präsident vor allem Europa die Hand. Und beruft sich dabei auf Helmut Kohl.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.