https://www.faz.net/-gqe-a450q

Continental-Vorstand Degenhart : „Die Krise der Autoindustrie ist gravierend“

Trägt die Verantwortung für bundesweiten Stellenabbau: Continental-Vorstandsvorsitzender Elmar Degenhart Bild: Frank Röth

Der Zulieferer Continental setzt eines der härtesten Sparprogramme der Branche um. Der Vorstandsvorsitzende Elmar Degenhart verteidigt den Stellenabbau als alternativlos. Auf Zeit zu spielen sei angesichts der Lage nicht möglich.

          7 Min.

          Es ist noch gar nicht lange her, dass Continental mit hohem Wachstum und steigendem Aktienkurs der Star im Dax war. Jetzt stecken Sie in einer schweren Krise. Wie erleben Sie diesen tiefen Fall, was macht er mit Ihnen?

          Christian Müßgens
          Wirtschaftskorrespondent in Hamburg.
          Martin Gropp
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Die gesamte Automobilindustrie befindet sich in einer Wirtschaftskrise. Dass so eine Phase kommt, gehört für eine Führungskraft, die so lange in der Verantwortung ist wie ich, einfach dazu. Wie im Sport ist es auch in der Wirtschaft einfacher, nach oben zu kommen als oben zu bleiben. Es ist ein ständiger Kampf mit den Gegebenheiten, der Bereitschaft zur Veränderung erfordert. Und den Mut, Schwierigkeiten anzugehen und dauerhaft tragende Lösungen zu finden, auch wenn das harte Konsequenzen für einen Teil der Belegschaft bedeutet.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Schlittenfahren mit Putin im Jahr 2001: Sitzt Ex-Kanzler Schröder jetzt im Rücksitz hinter Olaf Scholz?

          Entspannungspolitik : Hat die SPD ein Russland-Problem?

          Ein Topos des politisch-medialen Komplexes sagt, die SPD habe ein Russland-Problem. Hat sie eines? Ist der Einfluss des Ex-Kanzlers Schröder so wirkmächtig? Die Befundlage widerrät der Schablone.