https://www.faz.net/-gqe-13jot

Computerspiele : Sony greift wieder an

  • -Aktualisiert am

Sony setzt auf seine neue Playstation: Preis runter, Interesse rauf? Bild: dpa

Der einstige Branchenprimus macht seine Spielekonsole Playstation 3 um 100 Euro billiger, um verlorenes Terrain zurückzugewinnen. Eine Reaktion von Microsoft blieb auf der Spielmesse Gamescom vorerst aus.

          3 Min.

          Rund zweieinhalb Jahre nach dem Verkaufsbeginn senkt der japanische Unterhaltungskonzern Sony den Preis für seine Spielekonsole Playstation 3 um 100 Euro auf 299 Euro, um den zuletzt schwachen Verkauf rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft anzukurbeln. „Sicher wird der Preis von 299 Euro nun den Absatz beflügeln, aber wir sind in der Unterhaltungsindustrie. Der Gerätepreis ist nicht die ganze Geschichte. Wir müssen daher die Playstation 3 mit guten Spielen kombinieren. Da wir für das Weihnachtsgeschäft viele neue Spiele herausbringen, erwarten wir 30 Prozent mehr Playstation zu verkaufen als im vergangenen Jahr, obwohl die wirtschaftliche Situation schlechter ist“, sagte Kaz Hirai, der Chef der Sony-Spielesparte, dieser Zeitung auf der Spielemesse Gamescom in Köln.

          Sony war mit dem Vorgängermodell, der Playstation 2, mit bis heute abgesetzten 139 Millionen Geräten noch unangefochtener Marktführer unter den Konsolenherstellern. Diese Position haben die Japaner in der heutigen Konsolengeneration aber an Nintendo verloren: Während Sony bisher 23,7 Millionen Playstation 3 verkauft, hat Konkurrent Nintendo im gleichen Zeitraum rund 50 Millionen Wii abgesetzt hat und sich damit an die Spitze gesetzt. Seitdem Microsoft den Preis für seine Konsole Xbox 360 gesenkt hat, ist Sony in den Verkaufsstatistiken sogar auf den dritten Platz abgerutscht.

          Neue Konsole kommt im September

          Das soll sich nun ändern. Schon von Mittwoch an wird die Playstation 3 in der bisherigen Ausführung zum neuen Preis verkauft. In der ersten Septemberwoche wird die technisch bestausgestattete Spielekonsole von der schlankeren Version Playstation 3 Slim abgelöst, die über eine 120 Gigabyte große Festplatte verfügt und 34 Prozent weniger Strom verbrauchen soll als das heutige Modell.

          „Die Luft für die Konkurrenz ist jetzt dünner geworden“, sagte Uwe Bassendowski, Deutschland-Chef der Spielesparte von Sony. Nintendo verkauft seine Konsole Wii für offiziell 249 Euro, während Microsoft für die Xbox 360 je nach Ausstattung 179 bis 299 Euro verlangt. „Viele Käufer wollten eigentlich eine Playstation, haben aber aus wirtschaftlichen Gründen zur Xbox 360 gegriffen. Dieser Aspekt fällt nun weg“, sagte Bassendowski.

          Microsoft zieht nicht nach

          Viele Fachleute hatten bereits eine Reaktion von Microsoft auf der Gamescom erwartet, doch diese blieb vorerst aus. Wahrscheinlich aber in den kommenden Wochen - und noch vor der Tokio Game Show im September - wird Microsoft den Preis der bisher teuersten Xbox-Variante Elite senken, um einen Preisvorteil vor Sony zu behalten. Nintendo hatte bisher Preissenkungen für die Wii stets abgelehnt hat.

          Sony ist für das Weihnachtsgeschäft optimistisch, da neben der schlankeren Playstation 3 auch eine neue Variante der mobilen Konsole Playstation Portable im Oktober in die Läden kommen soll. In Reaktion auf den Erfolg, den Apple mit den Spielen für sein Multimediahandy Phone hat, bietet Sony nun auch kleine Spiele zum Herunterladen an, die nur wenige Euro kosten. Eine echte Konkurrenz sieht Kaz Hirai im iPhone, auf das sich viele Entwickler im Moment konzentrieren, aber nicht. „Für ein richtiges Spieleerlebnis braucht man richtige Knöpfe. Eine virtuelle Tastatur wie auf dem iPhone ist kein Ersatz dafür. Auch die anderen Smartphones sind nicht für das Spielen gebaut worden. Sie nennen es spielen, aber das ist es nicht“, sagte Hirai. Zudem soll die mobile Konsole mit einer Lesefunktion ausgestattet werden, um digitale Comics darauf lesen zu können. Unklar blieb, ob Sony die Playstation Portable zu einem elektronischen Lesegerät ausbauen will.

          Pläne fürs Weihnachtsgeschäft

          Ebenfalls noch zum Weihnachtsgeschäft soll das Herunterladen von Spielfilmen aus dem Playstation Network möglich sein. Sony hat dazu Kooperationen mit Hollywood-Studios wie Sony Pictures, Disney, MGM, Fox, Paramount und Warner Brothers geschlossen.

          Neuheiten zur geplanten Bewegungssteuerung der PS3 gab Sony nicht preis. Dann können Computerspiele mit Körperbewegungen gesteuert werden. „Das Controller ist fertig; er muss nur noch produziert werden. Aber die externen Studios und wir müssen noch die passenden Spiele entwickeln. Wir werden Controller und Spiele zusammen im kommenden Frühjahr auf den Markt bringen. Genauer kann ich es noch nicht sagen“, sagte Hirai. Diese Bewegungssteuerung war ein wichtiger Grund, warum Nintendos Konsole Wii vor allem von Gelegenheitsspielern so häufig gekauft wurde. Microsoft hat erst kürzlich sein Projekt „Natal“ vorgestellt, das ebenfalls ganz ohne Steuerungseinheit auskommt. Auch am nächsten Schritt, der Steuerung mit der Stimme, arbeiten die Unternehmen schon.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Trumps ehemaliger Sicherheitsberater John Bolton Ende September in Washington D.C.

          Wegen Ukraine-Affäre : Bolton wollte Giulianis Vorgehen überprüfen

          Die Ukraine-Affäre zieht immer weitere Kreise. Medienberichten zufolge soll Trumps ehemaliger Sicherheitsberater John Bolton über das Vorgehen Rudy Giulianis so beunruhigt gewesen sein, dass er einen Anwalt einschalten wollte.
          Luisa Neubauer: Die „Fridays for Future“-Bewegung wird medial vor allem von jungen Frauen repräsentiert.

          Shell-Jugendstudie : Es ist der Klimawandel, Dummkopf!

          „Eine Generation meldet sich zu Wort“: So heißt die 18. Shell-Jugendstudie. Eine neue Entwicklung stellten die Autoren nicht nur bei Themen fest, die Jugendlichen Sorgen bereiten – sondern auch bei den Geschlechterrollen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.