https://www.faz.net/-gqe-a2z5s

Möglicher Interessenkonflikt : Commerzbank trennt sich wegen Wirecard von Prüfer EY

Das EY-Logo an einem Gebäude in Berlin Bild: EPA

EY hat jahrelang die Bilanzen von Wirecard für einwandfrei erklärt. Jetzt hat der Skandal für die Wirtschaftsprüfer wirtschaftliche Konsequenzen. Die Commerzbank befürchtet offenbar einen Interessenkonflikt für EY.

          2 Min.

          Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft EY soll wegen des Wirecard-Bilanzskandals nicht länger die Bilanz der Commerzbank prüfen. „Der Aufsichtsrat der Commerzbank hat in seiner heutigen Sitzung beschlossen, der Hauptversammlung 2021 einen Wechsel des Abschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2022 vorzuschlagen“, teilte die Sprecherin der Commerzbank am Mittwoch Nachmittag mit.

          Hanno Mußler
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Auf der ersten Aufsichtsratssitzung unter dem Vorsitz von Hans-Jörg Vetter wurden nach Informationen der F.A.Z. noch keine Namen für den Commerzbank-Vorstandsvorsitz genant. Er ist vakant, seitdem Martin Zielke Anfang Juli seinen Posten zur Verfügung gestellt hat. Vetter habe nicht präzisiert, ob er den Vorstandsvorsitz mit jemandem von außen oder mit einem internen Kandidaten – genannt werden Finanzchefin Bettina Orlopp und Firmenkundenvorstand Roland Boekhout – besetzen will, hieß es aus Aufsichtsratskreisen gegenüber der F.A.Z.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Lächel doch mal! – Menschen, die am Asperger-Syndrom leiden, hören diesen Satz mitunter häufiger von ihren Mitmenschen.

          Asperger-Syndrom : Mein Sohn, das Syndrom und ich

          Asperger-Autisten haben es oft nicht leicht, sich in unserer Welt zurechtzufinden. Wie erkennt man das Syndrom – bei seinen Kindern oder auch bei sich selbst? Ein Vater berichtet.
          Baerbock entschuldigte sich dafür, das N-Wort „reproduziert“ zu haben.

          Baerbock und das N-Wort : Moralische Panik

          Bei den Grünen meint man: Auch wer im Sinne des Anti-Rassismus spricht, verbreitet Rassismus weiter, wenn er Rassismus zitiert. Wer den Kontext aus der Sprache verbannen will, unterscheidet sich allerdings nicht von islamischen Fundamentalisten.