https://www.faz.net/-gqe-93at5

Gute Geschäfte : Eine Chinesische Bank macht mehr Gewinn als Apple

  • Aktualisiert am

Ein Wachmann patrouilliert vor dem Hauptquartier der ICBC-Bank in Peking. Bild: Reuters

Sie verdienen mehr Geld als JP Morgan, Goldman Sachs und Co. Und sogar den Vergleich mit den erfolgreichen Technologieunternehmen brauchen Chinas Geldhäuser derzeit offenkundig nicht zu scheuen.

          1 Min.

          Chinas große Geldhäuser profitieren vom andauernd robusten Wirtschaftswachstum in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt. Vier der fünf größten Institute steigerten in den vergangenen drei Monaten ihren Nettogewinn, wie die jüngsten Bilanzen zeigen. In den Bücher der Industrial and Commercial Bank of China (ICBC), der China Construction Bank(CCB) und der Agricultural Bank of China (AgBank) sank zugleich der Anteil fauler Kredite. Die chinesische Staatsführung strebt an, die Verschuldung zumal der chinesischen Unternehmen zu verringern. Sie verschärft dafür die Regeln für die Kreditvergabe und schob riskanteren Geschäften einen Riegel vor.

          Besonders hervor sticht unter den jüngsten Geschäftsergebnissen das der größten chinesischen Bank ICBC. Sie steigerte den Nettogewinn gegenüber dem Vorjahr um mehr als 3 Prozent auf 75 Milliarden Yuan (umgerechnet sind das 9,7 Milliarden Euro) - und damit verdiente sie sogar gemessen an erfolgreichen ausländischen Unternehmen eine enorme Summe. Der Technologiekonzern Apple beispielsweise, das an der Börse derzeit wertvollste Unternehmen der Welt, schaffte zuletzt 8,7 Milliarden Dollar Gewinn und damit deutlich weniger; neue Zahlen legt der Konzern in wenigen Tagen vor. Amerikas Großbanken, die sich mittlerweile von der Finanzkrise erholt haben, verdienen weniger Geld.

          Zugleich stufte die Bank ICBC wiederum 1,56 Prozent aller Darlehen per Ende September als faul ein, Ende Juni waren es 1,57 Prozent. Die Bank sitzt auf Krediten im Volumen von 220 Milliarden Yuan (28 Milliarden Euro), die nicht regulär zurückgezahlt werden.

          Die China Construction Bank, die Nummer zwei der Branche in der Volksrepublik, verdiente mit 62,9 Milliarden Yuan unter dem Strich 4,1 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Die Agricultural Bank steigerte ihren Gewinn um 4,9 Prozent auf 51,4 Milliarden Yuan. Beim viertgrößten chinesischen Geldhaus Bank of China stagnierte der Gewinn dagegen mit 41,8 Milliarden Yuan (5,4 Milliarden Euro). Die Bank of Communications erhöhte den Überschuss binnen Jahresfrist um 3,5 Prozent auf 15,4 Milliarden Yuan.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der Name sagt schon alles: Das Containerschiff „Kyoto Express“ der Reederei Hapag-Lloyd wird auf dem Container Terminal Altenwerder in Hamburg umgeschlagen.

          Wirtschaftspolitik : Gefahr für die Globalisierung

          Heute wirkt die Globalisierung erstmals seit Jahrzehnten ernsthaft bedroht. Gleichzeitig wird der wirtschaftliche Wandel zahlreiche ordentlich bezahlte Jobs kosten. Es wäre gut, wenn die Politik die Folgen nicht erst entdeckt, wenn es zu spät ist.
          Der Impfschutz kann nach einigen Monaten nachlassen.

          Auffrischungsimpfungen : So wollen die Länder den Corona-Booster zünden

          Weil unklar ist, wie lange sich Geimpfte vor Corona in Sicherheit wiegen können, gibt es bald die dritte Spritze. Impfteams schwärmen wieder aus, die Arztpraxen übernehmen den Rest – doch wie genau soll die dritte Impf-Welle anrollen?

          Olympiasieger Wellbrock : Herr des Stillen Ozeans

          Im Pazifik dominiert Florian Wellbrock wie einst das Dream Team auf dem Parkett, wie der FC Bayern die Bundesliga. Als Olympiasieger und Nachfolger von Michael Groß entsteigt er dem größten Freibad der Welt.

          Waldbrände in der Türkei : Erdogan kennt die Schuldigen

          Die Türkei, sagt Staatspräsident Erdogan, kämpfe gegen die schlimmsten Waldbrände ihrer Geschichte. Kritik an seiner Regierung weist er zurück – und greift an.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.