https://www.faz.net/-gqe-8xa8x

Deutscher Chemiekonzern meldet : 2,5 Milliarden Euro Gewinn in drei Monaten

  • Aktualisiert am

Der Stammsitz von BASF liegt in Ludwigshafen. Bild: dpa

Der Star ins Jahr scheint gelungen: Das Unternehmen BASF macht gute Geschäfte. Sein Chef ist zuversichtlich.

          Die andauernde Erholung im Öl- und Gasgeschäft sowie ein starkes Basischemiegeschäft haben dem Konzern BASF in den ersten drei Monaten dieses Jahres gutes Geschäft ermöglicht. Der Betriebsgewinn (Ebit) vor Sondereinflüssen kletterte um 29 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro, wie das Ludwigshafener Unternehmen an diesem Donnerstag mitteilte. Fachleute hatten zuvor im Schnitt mit 2,31 Milliarden Euro etwas weniger erwartet.

          Der Umsatz stieg von Januar bis März um 19 Prozent auf 16,9 Milliarden. Vorstandschef Kurt Bock bekräftigte die Jahresziele: BASF erwartet ein deutliches Umsatzplus.

          Der bereinigte Betriebsgewinn soll leicht zulegen, worunter der Vorstand einen Anstieg um bis zu zehn Prozent versteht. Bock konkretisierte nun, dass der Zuwachs im oberen Rahmen von bis zu zehn Prozent liegen wird.

          Weitere Themen

          Neuer Interessent für Osram

          Bieterwettstreit? : Neuer Interessent für Osram

          Überraschend ist die österreichische AMS als Bieter für den Münchner Lichttechnik-Konzern auf den Plan getreten. Er will den Finanzinvestoren Bain und Carlyle Paroli bieten. Der Osram-Vorstand hat größte Bedenken.

          Topmeldungen

          Donald Trump am 12. Juli in Milwaukee

          Provokation auf Twitter : Trumps Spiel mit dem Feuer

          Auf Twitter beleidigt Amerikas Präsident vier Parlamentarierinnen rassistisch. Mit der Provokation will er Konflikte unter den Demokraten schüren – und scheitert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.