https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/chefin-des-maschinenbau-konzerns-trumpf-ueber-globalisierung-16872079.html

Deutsche Unternehmerin sagt : „Rückzug aus China ist keine Option“

Trumpf-Gesellschafterin Nicola Leibinger-Kammüller und ihr China-Chef Stephan Mayer Bild: Susanne Preuß

Das Verhältnis zwischen China und dem Westen steht unter Spannung. Nicola Leibinger-Kammüller ist geschäftsführende Gesellschafterin der Trumpf-Gruppe, Stephan Mayer der China-Chef. Sie reden Klartext.

          6 Min.

          Wir wollen über China sprechen und die Art, wie brutal die Demokratie in Hongkong ausgehebelt wird. Das neue Sicherheitsgesetz kann sogar Ausländer sanktionieren. Ihnen ist schon klar, dass Sie nach diesem Interview vielleicht nicht mehr nach China einreisen können?

          Susanne Preuß
          Wirtschaftskorrespondentin in Hamburg.

          Leibinger-Kammüller: Das glaube ich nicht, nähme es aber in Kauf.

          Oha!

          Leibinger-Kammüller: Es schwingt immer die Sorge mit, dass es Konsequenzen hat, wenn über den Unternehmensalltag in China gesprochen wird. Und das ist höchst unangenehm.

          Können Sie denn mit Ihren Mitarbeitern in China offen sprechen?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Das Reifenlager von Continental in einem Logistikzentrum Isernhagen bei Hannover.

          Nach Cyber-Attacke : Conti und KPMG spüren den Hackern nach

          Mit Hilfe externer Spezialisten analysiert der Autozulieferer das Ausmaß seines Datenlecks. Aufsichtsrat und Behörden machen Druck – und die Angreifer melden sich mit neuen Forderungen.