https://www.faz.net/-gqe-9ea7u

Neue Geschäftsmodelle : Capgemini gründet Digital-Ableger

Bild: Reuters

Die Unternehmensberatung Capgemini ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Jetzt sortiert sie ihr Digitalgeschäft neu.

          1 Min.

          Um großen Traditionsunternehmen bei der Entwicklung neuer digitaler Geschäftsmodelle zu helfen, will das französischstämmige Beratungshaus unter dem neuen Markennamen „Capgemini Invent“ Spezialisten aus verschiedenen Fachrichtungen zusammenbringen, darunter Designer, Datenanalysten und Strategieberater.

          Tillmann Neuscheler

          Redakteur in der Wirtschaft.

          In den neuen Geschäftsbereich sollen künftig rund um die Welt etwa 6000 Mitarbeiter eingegliedert werden, in Deutschland etwa 700, also rund jeder fünfte Capgemini-Mitarbeiter. Geleitet werden soll der neue Geschäftsbereich global von dem Franzosen Cyril Garcia. Das Europa- und Asien-Geschäft soll der Deutsche Volkmar Varnhagen leiten, das deutschsprachige Geschäft übernimmt Steffen Elsässer. Das Beratungsunternehmen verspricht sich von der Ausgliederung, künftig für Kunden schneller Prototypen neuer Geschäftsideen entwickeln zu können.

          Im Vordergrund steht dabei das Entwickeln neuer Geschäftsmodelle auf Basis der Datenschätze, die in Unternehmen anfallen. So entwickelt Capgemini etwa für Airbus die Big-Data-Plattform „Skywise“, die auf Basis der Flugdaten Wartungsarbeiten erleichtern soll. Dank Daten aus Sensoren in den Maschinen können Teile mit Materialermüdung vorbeugend gewartet werden, lange bevor sich tatsächliche Schäden zeigen. Schon vor der Landung wird den Ingenieuren am Boden gesendet, welche Teile ausgetauscht werden sollten. Für einen Autohersteller arbeitet Capgemini an Modellen, wie Kunden über eine Software zusätzliche Funktionen für ihr Auto für begrenzte Zeitfenster dazubuchen können – etwa Allrad-Antrieb nur für ein bestimmtes Wochenende.

          Auch andere große Beratungsunternehmen haben in den vergangenen Jahren Digitalableger gegründet. So arbeiten für die Boston Consulting Group unter dem Namen „Digital Ventures“ Datenanalysten und Designer daran, großen Konzernen mehr Gründergeist einzuhauchen. So hat BCG Digital Ventures für den Automobilzulieferer Bosch einen Sharingdienst für Elektroroller entwickelt. Auch McKinsey hat in Berlin sein eigenes „Digital Lab“ gegründet.

          Capgemini ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen – mehrere Jahre nacheinander mit zweistelligen Prozentraten. Der Umsatz der Capgemini-Gruppe in Deutschland wird von Analysten auf rund 920 Millionen Euro im Jahr geschätzt. In den vergangenen Jahren hat Capgemini mehrere Designagenturen übernommen, etwa Fahrenheit 212 und Liquid Hub aus Amerika, Idean aus Finnland und zuletzt Adaptive Lab aus Großbritannien.

          Weitere Themen

          Opec vereinbart drastische Senkung der Öl-Produktion Video-Seite öffnen

          Einigung großer Ölförderländer : Opec vereinbart drastische Senkung der Öl-Produktion

          Die größten Ölförderländer wollen deutlich weniger Öl fördern als bisher, um den Verfall des Ölpreises zu stoppen. Die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) und ihre Partnerländer vereinbarten, die Produktion im Mai und Juni um zehn Millionen Barrel pro Tag zurückzufahren. Allerdings muss Mexiko der Vereinbarung noch zustimmen.

          Topmeldungen

          Polizistinnen reiten über die Wiesen am nördlichen Mainufer und kontrollieren die Einhaltung des Corona-Kontaktverbots.

          Covid-19-Genesene : Gibt es bald eine „Immunitätslizenz“?

          Gerade über die Feiertage ist die soziale Isolation besonders schmerzhaft. Tröstlich sind Gedankenspiele, wie die Gesellschaft wieder zur Normalität zurückfinden kann. Sind Antikörpertests geeignet, eine Infektion zu erkennen?

          Vorwahlen der Demokraten : Bernie oder keiner

          Bernie Sanders hat sich aus dem Vorwahlkampf der Demokraten zurückgezogen. Einige seiner Anhänger wollen aber nicht Joe Biden wählen. Donald Trump umwirbt sie gezielt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.