https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/bvg-verkauft-essbare-tickets-mit-hanfoel-fuer-beruhigte-feiertage-17683016.html

Originelle Marketingaktion : BVG wirbt mit „Hanfticket“ für beruhigte Feiertage

  • Aktualisiert am

Kein Spaß: Dieses Ticket ist essbar und schmeckt nach Hanf. Bild: dpa

Berlin ist immer für eine Überraschung gut. Die Verkehrsbetriebe der Stadt nutzen das für eine besondere Werbeaktion. Für Gelassenheit während der Weihnachtsfeiertage verkaufen sie essbare Tickets mit Hanföl.

          1 Min.

          Die neue Ampel-Regierung will Marihuana und Hanf für den Konsum kontrolliert freigeben; hat das im Koalitionsvertrag festgehalten. Noch ist es aber nicht so weit. Ein entsprechendes Gesetz müsste noch den Bundestag passieren. Die Berliner Verkehrsbetriebe testen nun mit einer Marketingaktion rund um das Thema die gesellschaftliche Akzeptanz der ikonischen Hanfpflanze aus und bieten bis einschließlich Freitag für Fahrgäste das sogenannte „Hanfticket“ zum Kauf in den eigenen Kundenzentren an. Das Tagesticket für den öffentlichen Nahverkehr der Hauptstadt besteht demnach aus Esspapier und soll mit einigen Tropfen Hanföl beträufelt worden sein. Die Fahrgäste können das Ticket nach Ablauf seiner Gültigkeit essen. Die 24-Stunden-Tickets gelten für den jeweiligen Tag von 0 Uhr bis 24 Uhr.

          Das verwendete Hanföl wurde laut BVG aus dem Samen der Cannabis-Pflanze gewonnen. Dieser enthalte anders als die Blüten keine berauschenden Wirkstoffe wie THC oder CBD. Das Öl auf den Tickets sei also „gesundheitlich völlig unbedenklich“ und „völlig legal“, betont die BVG. „Hanföl ist im Prinzip genauso harmlos wie Sonnenblumen-, Kürbiskern- oder Olivenöl.“

          Zwar werde Hanf-Öl eine beruhigende Wirkung nachgesagt. Wissenschaftlich nachgewiesen sei das allerdings nicht. In einem aufwendig produzierten PR-Video spielt das Unternehmen mit gängigen Klischees rund um den Cannabis-Konsum. „Vorweihnachtszeit in Berlin ist oft alles andere als besinnlich“, heißt es darin. „Zum Glück haben wir da ein gutes Mittel gefunden“, sagt ein als älterer Busfahrer verkleideter Schauspieler in die Kamera. „Mit anderen Worten, richtig gutes Zeug.“

          In einem vermeintlichen Chemie-Labor hantieren dann Schauspieler in Laborkitteln mit Cannabis-Pflanzen und präsentieren schließlich das „Hanfticket“. Als Positionierung in der Debatte um die Legalisierung von Cannabis will die BVG die Werbeaktion indes nicht verstanden wissen. „Wir sind gegen jegliche Art von Drogenkonsum egal, ob illegal oder legal“, teilt das Unternehmen mit. „Aber: Wir sind für einen offeneren Umgang mit völlig unbedenklichen Stoffen.“

          Weitere Themen

          Finanzielle Sorgen der Deutschen nehmen deutlich zu

          Inflation : Finanzielle Sorgen der Deutschen nehmen deutlich zu

          Steigende Preise und wirtschaftliche Unsicherheit führen in einem großen Teil der Bevölkerung zu ernsten Problemen. Mehr als jeder Dritte befürchtet, nicht mehr genug Geld zu haben, um den Lebensunterhalt zu bestreiten.

          Update soll Kartenzahlungen wieder ermöglichen

          Probleme im Einzelhandel : Update soll Kartenzahlungen wieder ermöglichen

          Die Probleme mit Kartenzahlungen könnten sich noch Tage hinziehen. Zwar gebe es inzwischen ein Update für das betroffene Zahlungsgerät des Herstellers Verifone, teilte der Frankfurter Dienstleister Payone am Samstag mit. Die Version sei aber nicht stabil genug, um sie flächendeckend einzusetzen.

          Topmeldungen

          Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (mit geneigtem Kopf), links neben ihm die Präsidentin des ZdK, Irme Stetter-Karp, und die Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne); rechts neben Steinmeier Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und Stuttgarts Oberbürgermeister Frank Nopper (CDU)

          Kirchentag in Stuttgart : Das Echo aus der Kirche

          Den Katholikentag in Stuttgart dominiert das Thema sexueller Missbrauch. Doch es ist nicht die einzige Ursache der Krise der katholischen Kirche in Deutschland.
          Freudenschreie in den Nachthimmel über Paris: Real Madrid gewinnt die Champions League.

          Champions-League-Finale : Der Liverpooler Albtraum ist Real

          In der Schlussphase wirft der FC Liverpool nochmal alles nach vorne, doch das Team von Trainer Jürgen Klopp kämpft vergebens. Nach dem Endspiel der Champions League jubelt einzig Real Madrid.
          Der Sieger: Ruben Östlund jubelt über seine Goldene Palme

          Goldene Palme in Cannes : Ein Schiffbruch wird belohnt

          Der Schwede Ruben Östlund gewinnt für „Triangle of Sadness“ die Goldene Palme von Cannes. Die übrigen Preise zeigen die Verlegenheit der Jury angesichts des diesjährigen Festivalwettbewerbs.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Kapitalanalge
          Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
          Sprachkurse
          Lernen Sie Englisch
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Zertifikate
          Ihre Weiterbildung im Projektmanagement