https://www.faz.net/-gqe-8191m

Nachrichtenseite : Tomorrow Focus verkauft „Focus Online“ an Burda

  • Aktualisiert am

Burda-Hochhaus in Offenburg Bild: ddp

Der Medienkonzern Burda baut sein Geschäft im Internet um. Von seiner börsennotierten Internet-Tochter Tomorrow Focus übernimmt Burda das Nachrichtenportal „Focus Online“ und die deutsche Ausgabe der „Huffington Post“.

          Der Internetportal-Betreiber Tomorrow Focus gibt im Zuge der Konzentration aufs Reisegeschäft seine Medienaktivitäten mit der Nachrichtenseite „Focus Online“ und der deutschsprachigen Seite von „The Huffington Post“ auf. Die Tochter  Tomorrow Focus Publishing werde für 30,2 Millionen Euro an die Burda Digital GmbH verkauft, wie Tomorrow Focus und der Mutterkonzern Burda Media am Freitag mitteilten. Burda werde alle 200 Mitarbeiter übernehmen, die Portale und Standorte blieben erhalten und arbeiteten weiter selbstständig.

          Tomorrow Focus werde sich auf das Reisegeschäft konzentrieren und den Bereich Hotelbewertung und Reisebuchung weiter ausbauen, teilte das Unternehmen mit. Weiter stärken wolle Tomorrow Focus auch das Abonnenten-Geschäft, in dem die Internetfirma etwa mit der Partnerbörse ElitePartner aktiv ist. Hier werde auch die Beteiligung strategischer Partner erwogen, hieß es. Ende Mai soll ausführlich über die Pläne berichtet werden.

          Die Transaktion solle im zweiten Quartal abgeschlossen werden. Das Geld aus dem Verkauf wolle Tomorrow Focus zur Tilgung eines 2016 fälligen Schuldscheindarlehens über 14,5 Millionen Euro sowie für das weitere Wachstum des Reisegeschäfts verwenden, hieß es. Den Buchgewinn nach IFRS schätzt das Unternehmen auf mindestens 20 Millionen Euro. Das Mediengeschäft von Tomorrow Focus setzte 2014 29,7 Millionen Euro um und verbuchte einen operativen Gewinn (Ebitda) von 3,5 Millionen Euro.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Herbert Diess : Der Drängler von Volkswagen

          VW-Chef Herbert Diess hat klare Vorstellungen von der Zukunft der Branche. Die will er durchsetzen. Dabei entdeckt er auch Sympathien für Greta Thunberg.

          Fußball-Nationalmannschaft : Deutschlands Sprung ins ziemlich kalte Wasser

          Die nun junge deutsche Mannschaft steht vor der ersten Bewährungsprobe: Zum Auftakt der EM-Qualifikation wartet ein niederländisches Team, das den Umbruch bereits hinter sich hat. Dabei steht viel auf dem Spiel.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.