https://www.faz.net/-gqe-9xv1m

Bundesliga in der Corona-Krise : Der Milliarden-Deal wackelt

  • -Aktualisiert am

Über ein Drittel ihres Budgets bestreiten die Bundesligaklubs inzwischen aus den Einnahmen der Medienvermarktung. Bild: dpa

Die Fußballklubs der Bundesliga suchen nach Auswegen aus der Krise. Was passiert mit der Fernsehrechteauktion im Juni?

          3 Min.

          Mehr als 4 Milliarden Euro wollte das Management der Deutschen Fußball Liga (DFL) eigentlich für die Klubs im Frühjahr aus der Medienrechtevermarktung erzielen – frisches Geld und neue Sicherheit für die nächsten Jahre bis 2025. Die Auswirkungen der Corona-Krise wirbeln allerdings auch hier die Pläne durcheinander. Vorerst hat die DFL die Auktion von Mai auf Juni verschoben.

          Es heißt, man wolle den Fokus zunächst auf die Bewältigung der gegenwärtigen Herausforderungen richten. Also die Rettung dieser Saison mit Spielen ohne Zuschauer, wenn die Pandemie dies wieder zulässt. Angepeilt wird dafür Mitte Mai. Mit Blick auf den milliardenschweren Rechtepoker für die vier Spielzeiten von 2021/22 an befinden sich die Vereine allerdings in einer ebenso heiklen Lage.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Feierstimmung beim zweitägigen Rye-Festival in Peking

          Keine zweite Welle in China : Es darf wieder gefeiert werden

          In China ist die zweite Welle der Pandemie ausgeblieben. Die Clubs sind voll. Und es sieht danach aus, als wenn das auch so bleiben würde. Vielen Chinesen gibt das neues Selbstbewusstsein.

          Impfen gegen Corona : „Das wird noch einige Jahre dauern, fürchte ich“

          Bis zu 1,4 Milliarden Impfdosen will Biontec bis Ende 2021 herstellen. Aber wie lange dauert es, bis die Menschheit geimpft ist? Aufsichtsratschef Helmut Jeggle spricht im Interview über den Corona-Impfstoff seiner Firma und den Hype, den dieser an der Börse ausgelöst hat.

          Ende der Twitter-Diplomatie? : Wenn Biden Präsident wäre ...

          Als Präsident von Amerika müsste sich Joe Biden vor allem mit der Pandemie und der Wirtschaftskrise befassen. Doch auch auf der internationalen Bühne würde sich einiges verändern.