https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/brief-an-scholz-appell-fuer-ende-der-sanktionen-gegen-russland-18235242.html

Brief an Scholz : Appell für Sanktionsende

  • Aktualisiert am

Ostdeutsche Unternehmen bitten in einem offenen Brief an Bundeskanzler Olaf Scholz, die Sanktionen gegen Russland aufzuheben.

          1 Min.

          Es dürfte ein Appell sein, der viele verwundern wird: Ostdeutsche Unternehmen bitten in einem offenen Brief an Bundeskanzler Olaf Scholz, die Sanktionen gegen Russland aufzuheben. Ansonsten drohen „ein massives Unternehmenssterben, damit verbundene Arbeitslosigkeit und sinkende (Steuer-)Einnahmen“, schreiben die Unternehmen aus der sogenannten Zentralgenossenschaft der ostdeutschen Konsumgenossenschaften. Das Fortbestehen der genossenschaftlichen Gruppe und ihrer Mitgliedsunternehmen, die aus Bereichen wie der Industrie, Hotels oder dem Dienstleistungssektor kommen, sei „akut in ihrer Existenz gefährdet“. Zu den zwölf Unterzeichnern gehören die Führungskräfte mehrerer Konsumgenossenschaften zum Beispiel aus Dresden oder Weimar, die Stendaler Landbäckerei oder der Kaffeeröster Röstfein. Laut Schreiben erzielen die Unternehmen jährlich insgesamt einen Umsatz in Höhe von 700 Millionen Euro und beschäftigen rund 6289 Mitarbeiter. Ihrer Meinung nach sollen die Sanktionen „Putin treffen, nicht aber den deutschen Mittelstand ruinieren“.

          Während am Ende des Briefes einige Beispiele exemplarisch die Not der Unternehmer aufzeigen sollen, steht eines nicht im Brief: die Verurteilung des durch Russland verursachten Angriffskrieges.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Dem Sieg ordnet er alles übrige unter: Russlands Präsident Wladimir Putin bei einem Besuch auf dem Weltraumbahnhof Wostotschnyj in Ostsibirien im April 2022.

          Putins Demontage des Staates : Mobilmachung als Regierungsmethode

          Putins Perestroika: Russlands Herrscher hat den russischen Staat planmäßig auf seine autokratische Urgestalt zurückgebaut. Er verschiebt Grenzen und bedroht jeden, der mit ihm nicht einverstanden ist. Ein Gastbeitrag.
          Emmanuel Macron spricht 2020 per Videokonferenz mit Wladimir Putin (links). Zwei Jahre später sagt Putin dem Franzosen, er müsse sich fügen, ob es ihm gefalle oder nicht.

          Russlands Präsident : Wie Putin ausländischen Politikern droht

          Er wollte den georgischen Präsidenten „an den Eiern aufhängen“ und eine „Rakete“ auf die Downing Street abfeuern. Der diplomatische Ton von Wladimir Putin ist rau.
          Aktien können mehr als ein Regenschirm gegen die Stürme des Alters sein.

          Altersvorsorge : Diese Chancen bietet die Aktienrente

          Wie hoch Ihre heutige Rente sein könnte, wenn Sie die Rentenbeiträge von 45 Jahren an der Börse angelegt hätten, und warum Sie das Heft selbst in die Hand nehmen sollten.