https://www.faz.net/-gqe-9ebq7

Innovation im Bahngeschäft : Züge mit Batterie und ohne Lokführer

Elektrisierend: Der Bombardier-Batteriezug soll schon bald im Nahverkehr rollen. Bild: ZB

Europas Bahnhersteller sehen sich harter Konkurrenz aus Asien ausgesetzt. Mit Innovationen wollen sie die Märkte im Griff behalten. Der Bahnausrüster Bombardier testet in Ulm bald einen neuen Batteriezug.

          3 Min.

          Elektromobilität und autonomes Fahren sind die Trends der Mobilität der Zukunft – nicht nur auf der Straße, sondern auch auf der Schiene. Auf der Innotrans, der weltgrößten Messe der Verkehrstechnik, werden nächste Woche mehr als 3000 Aussteller in Berlin ihre Innovationen präsentieren. Der Zughersteller Bombardier und die französische Bahn SNCF eilten am Mittwoch der Messe schon voraus.

          Kerstin Schwenn

          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.

          Christian Schubert

          Wirtschaftskorrespondent in Paris.

          Bombardier Transportation will im nächsten Jahr einen Batteriezug auf die Schiene bringen. Er soll auf nicht elektrifizierten Strecken herkömmliche Dieselzüge ersetzen. Der Markt dafür ist nach Einschätzung des Deutschland-Chefs von Bombardier, Michael Fohrer, größer als gedacht. „Rund 40 Prozent des Schienennetzes in Deutschland sind nicht elektrifiziert. Unser Zug ist hier die technologische Antwort auf aktuelle Herausforderungen wie Luftverschmutzung, Klimawandel und Ressourcenknappheit“, sagte Fohrer Der Batteriezug fahre emissionsfrei und leiser als Dieselzüge. Am Standort Hennigsdorf sind Entwicklung, Vorserie und Testbetrieb angesiedelt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Stefan Löfven, Ministerpräsident von Schweden, auf einer Pressekonferenz in Stockholm am 31. März

          Schwarze-Peter-Spiel : Wer ist schuld an den vielen toten Schweden?

          Die zweite Corona-Welle trifft Schweden mit voller Wucht. Auf der Suche nach den Verantwortlichen geraten die Regionen ebenso in den Fokus wie die Gesundheitsbehörde und die Regierung in Stockholm.
          Hinter Glas: Ministerpräsident Reiner Haseloff am Dienstag im Landtag

          Krach wegen Rundfunkbeitrag : Die CDU sitzt in der Klemme

          Der Magdeburger Streit über den Rundfunkbeitrag wächst sich zu einem politischen Beben aus, das nicht nur das Kenia-Bündnis in Sachsen-Anhalt zerstören könnte. Auch der Koalitionsfrieden in Berlin ist in Gefahr.