https://www.faz.net/-gqe-7il8s

Boeing 747 : Der Jumbo-Jet kommt aus der Mode

  • Aktualisiert am

Erkennbar am Buckel: Die Boeing 747. Bild: dpa

Jeder kennt die Boeing 747, den großen Jumbo-Jet. Doch das Flugzeug verbraucht zu viel Sprit. Jetzt drosselt Boeing die Produktion: zum zweiten Mal in wenigen Monaten.

          1 Min.

          Der amerikanische Flugzeugbauer Boeing drosselt wegen schwacher Nachfrage die Produktion seines Jumbo-Jets 747. In Kürze würden pro Monat nur noch 1,5 Maschinen des Typs mit dem charakteristischen Buckel hergestellt statt wie bisher 1,75, teilte der Airbus -Konkurrent mit. Das macht 18 statt 21 Flugzeuge im Jahr. Erst im April hatte Boeing die Produktion von 24 auf 21 Maschinen im Jahr reduziert.

          Mit der Reduktion stelle man sich besser auf den kurzfristigen Bedarf ein, sagte der zuständige Manager Eric Lindblad. Am Vertrauen oder dem Bekenntnis zu dem Programm ändere das aber nichts.

          Die 747 leidet ähnlich wie der A380 von Airbus unter anderem darunter, dass sie ein vierstrahliges Großraumflugzeug ist. Fluggesellschaften setzen zunehmend auf Maschinen mit verbrauchsärmeren zweistrahligen Triebwerken. Von der aktuellen Variante 747-8 wurden bislang gerade einmal 107 Stück geordert, 56 sind ausgeliefert. In diesem Jahr erhielt Boeing für das Modell fünf Bestellungen, fünf ältere Aufträge wurden jedoch zugleich storniert. Der größte 747-8-Kunde ist die Deutsche Lufthansa mit 19 Bestellungen der Passagierversion.

          Analysten rechneten nicht damit, dass die Änderung der Produktionsrate Spuren in Boeings Geschäftsausblick hinterlassen wird. Nach wie vor gehe man davon aus, dass das Unternehmen am Mittwoch ein ordentliches Quartalsergebnis vorlegen werde, hieß es.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Meghan und Harry : Rassismus und Eifersucht hinter Palastmauern

          Meghan und Harry berichten erstmals über ihr gemeinsames Leben bei Hofe. Im Interview mit Oprah Winfrey geht es um ihre Kritik am System – und um die Suizidgedanken der Herzogin.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.