https://www.faz.net/-gqe-99av5

Umstrittene Musiker : Warum BMG die Kooperation mit Kollegah und Farid Bang stoppt

Bild: dpa

Das Musikunternehmen verteidigt die beiden Rapper, will aber erstmal keine Lieder mehr mit ihnen aufnehmen. Im Gespräch mit der F.A.Z. spricht der Label-Chef über die Gründe, seine Töchter und die politischen Folgen.

          2 Min.

          Das Musikunternehmen BMG hat die Zusammenarbeit mit den beiden Rappern Kollegah und Farid Bang vorerst gestoppt. „Wir hatten den Vertrag über ein Album. Jetzt lassen wir die Aktivitäten ruhen, um die Haltung beider Parteien zu besprechen“, sagte Vorstandschef Hartwig Masuch am Donnerstag der F.A.Z. „Wir entschuldigen uns bei den Menschen, die sich verletzt fühlen.“ Das Bertelsmann-Tochterunternehmen BMG hatte in Kooperation mit zwei Musiklabels das umstrittene Album „Jung Brutal Gutaussehend 3“ der beiden Künstler veröffentlicht. Es enthält auf einer Bonus-Disc einen Song mit der Textzeile „Mein Körper (ist) definierter als von Auschwitz-Insassen“. Politiker, Künstler und Vertreter jüdischer Institutionen hatten das als antisemitisch eingestuft.

          Carsten Germis

          Wirtschaftskorrespondent in Hamburg.

          Dass die beiden den Musikpreis Echo bekommen haben, sorgte für einen Eklat. Gegen den Vorwurf des Antisemitismus nahm Masuch die beiden ausdrücklich in Schutz. „Ich finde diese Zeilen auch geschmacklos“, sagte er. „Meine Mitarbeiter und ich stehen mit den Künstlern in Kontakt, und die distanzieren sich klar von jeder Form von Antisemitismus. Das tun wir auch.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Die neue Nummer Zwei im Staat: Kamala Harris

          Kamala Harris : Vizepräsidentin in Turnschuhen

          Die Stellvertreterin des Präsidenten leitet eine neue Ära ein: als erste Frau und erste Schwarze in ihrem Amt. In der Politik Joe Bidens wird Kamala Harris eine wichtige Rolle spielen.
          Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalnyj wird am Montag aus einer Polizeistation nahe Moskau gebracht.

          Enthüllung über Putin : Nawalnyjs nächster Paukenschlag

          Kaum hat der Kreml Alexej Nawalnyj nach dessen Rückkehr weggesperrt, kommt von den Mitstreitern des Oppositionspolitikers eine neue Korruptionsenthüllung. Erstmals geht es um Präsident Wladimir Putin persönlich.