https://www.faz.net/-gqe-acnpo

„New Shepard“ : Erster Flug in Bezos’ Raumkapsel für 28 Millionen Dollar versteigert

  • Aktualisiert am

Ein Screenshot aus einem Blue-Origin-Video zeigt, wie am 14. Januar 2021 eine „New Shepard“-Rakete nach einem Testflug im westlichen Texas landet. Bild: dpa/picture alliance

Wer möchte mit dem Amazon-Chef ins Weltall fliegen? Für dieses Erlebnis am 20. Juli hat der Auktionssieger viel Geld investiert. Wer der zahlungswillige Weltraumtourist ist, wird in den nächsten Wochen bekannt gegeben.

          1 Min.

          Jeff Bezos sagt, er träume schon seit seiner Kindheit davon, in den Weltraum zu reisen. Vor einigen Tagen gab der Amazon-Chef bekannt, dass sein Bruder Mark ihn dabei begleiten wurde. Nach einer Auktion von Bezos Raumfahrtunternehmen Blue Origin steht nun der weitere Teilnehmer fest, der an der ersten bemannten Reise des Unternehmen teilhaben wird. Der Flug ist für den 20. Juli – nur zwei Wochen nach Bezos voraussichtlichen Weggang von Amazon – geplant.

          Für die Reise mit der Raumkapsel des Raketensystems „New Shepard“ hat dieser immerhin 28 Millionen Dollar gezahlt. Zwischenzeitlich hatten Experten von hohen sechsstelligen Zahlen oder einem niedrigen Millionenbetrag gesprochen. Insgesamt hatten sich 7600 Menschen aus 159 Ländern als Bieter registriert.

          Wer der zahlungsfreudige Sieger der Auktion ist, ist derzeit jedoch noch nicht öffentlich. Laut Blue Origin soll die Identität des Weltraumtouristen jedoch demnächst bekannt gegeben werden. Die gezahlte Summe wird jedoch nicht in das Privatvermögen des Amazon-Chef übergehen. Stattdessen fließt es in die Blue Origin Foundation, die junge Nachwuchswissenschaftler und -wissenschaftlerinnen fördert.

          Außer dem Namen des Weltraumtourists ist auch weiterhin unklar, wer das vierte Mitglied an Bord der „New Shepherd“ sein wird. Auch dies will das Unternehmen, das Bezos 2000 gründete, demnächst bekannt geben.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ein Intensivpfleger arbeitet auf einer Intensivstation des RKH Klinikum Ludwigsburg an einem Covid-19-Patient.

          Corona in Deutschland : Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter auf 13,6

          Das Robert Koch-Institut hat 1919 Corona-Neuinfektionen registriert. Vor einer Woche hatte der Wert bei 1608 Ansteckungen gelegen. Bildungsministerin Anja Karliczek drängt auf Impfungen aus Solidarität mit Kindern und Jugendlichen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.