https://www.faz.net/-gqe-9swto

Vizechef im Interview : Bestraft die Deutsche Bank die Sparer?

  • -Aktualisiert am

Der Hauptsitz der Deutschen Bank in Frankfurt Bild: EPA

Ab wann kostet Sparen Geld? Vizechef Karl von Rohr spricht über die Einführung von Strafzinsen, Boni für den Vorstand und den Frauenmangel in der Deutschen Bank.

          7 Min.

          Herr von Rohr, wie viel Geld darf auf unserem Sparkonto liegen, ehe Sie künftig Strafzinsen darauf erheben?

          Georg Meck

          Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft und „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Dieser Blick auf das Zins-Thema ist mir zu eng, das primäre Thema ist doch: Wie schaffen wir es in Zeiten von Nullzinsen, eine schleichende Vermögensvernichtung bei unseren Kunden zu verhindern? Das ist eine gesellschaftliche Aufgabe. Wir müssen die Menschen überzeugen, das Ersparte anders anzulegen, wenn es keinen Zins mehr gibt.

          Das beantwortet noch nicht die Frage: Ab wann kostet Sparen in der Deutschen Bank künftig Geld?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Seit Anfang des Jahres gelten andere Regel für Totalverluste aus Kapitalvermögen: Sie sind nicht mehr voll von der Steuer absetzbar.

          Steuergesetz : Verluste tun jetzt doppelt weh

          Wenn Anleger Geld verlieren, müssen sie oft trotzdem Steuern zahlen. Schuld daran ist ein neues Gesetz, das eigentlich nur grenzüberschreitende Steuergestaltungen regeln sollte.