https://www.faz.net/-gqe-9ncmd

Ausgerechnet ein Chemie-Boss : BASF-Chef Brudermüller ist Lieblings-Dax-Manager der Grünen

  • -Aktualisiert am

Martin Brudermüller, Vorsitzender des Vorstands des Chemiekonzerns BASF, bei der Hauptversammlung des Chemiekonzerns im Mai in Mannheim Bild: dpa

Ausgerechnet der Chef eines Chemiekonzerns darf als einziger Dax-Vorstand in den wirtschaftspolitischen Beirat der Öko-Partei. Brudermüller sei ein „Vorbild für andere Manager“.

          Das Verhältnis zwischen Chemieindustrie und Öko-Bewegung war traditionell angespannt. Umso überraschender ist es, dass jetzt ausgerechnet BASF-Chef Martin Brudermüller zum Lieblingsmanager der Grünen aufsteigt, wie die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ berichtet.

          Georg Meck

          Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft und „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          „Martin Brudermüller ist sich seiner Verantwortung für den Globus bewusst, auch wenn das etwas kostet“, lobt die Grünen-Abgeordnete Kerstin Andreae, die den Manager vor einigen Monaten für den wirtschaftspolitischen Beirat der Öko-Partei gewonnen hat, als einzigen Chef eines Dax-Konzerns.

          In dem Gremium werde „durchaus kontrovers“ diskutiert, beide Seiten aber sind von dem Dialog angetan. „Der BASF-Chef will mehr ökologisches Bewusstsein in sein Unternehmen tragen“, sagt Kerstin Andreae, die wirtschaftspolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag, und nennt Brudermüller ein „Vorbild für andere Manager“.

          Die Grünen-Politikerin wörtlich: „Von Unternehmern seiner Generation erlebe ich oft mehr Sensibilität für Umweltfragen. An Brudermüller ist ungewöhnlich, mit welcher Verve er sich für den Klimaschutz einsetzt, auch wenn er, wie jeder Konzernchef, getrieben ist von den Renditeansprüchen der Aktionäre.“

          Weitere Themen

          AKK gibt nicht nach

          Streit mit Frankreich um Weber : AKK gibt nicht nach

          Kramp-Karrenbauer bleibt dabei: Weber soll neuer Kommissionspräsident werden. Das macht sie ausgerechnet in Paris deutlich. Zudem verlangt sie von den Grünen in der Außenpolitik einen klareren Kurs.

          Topmeldungen

          Mordfall Lübcke : Allerlei Hinweise und Vermutungen

          Gab es Mittäter beim Mord am Kasseler Regierungspräsidenten? Unklar bleibt auch, welche Erkenntnisse über den Tatverdächtigen Stephan E. gespeichert wurden.

          Streit mit Frankreich um Weber : AKK gibt nicht nach

          Kramp-Karrenbauer bleibt dabei: Weber soll neuer Kommissionspräsident werden. Das macht sie ausgerechnet in Paris deutlich. Zudem verlangt sie von den Grünen in der Außenpolitik einen klareren Kurs.
          Will ihren WM Titel von 2018 verteidigen: Kickboxerin Marie Lang

          FAZ Plus Artikel: Kickbox-Weltmeisterin Lang : Vom Küken zur Kriegerin

          Als Marie Lang zum Kickboxem kam, war sie ein „megaschüchterner Teenie“ – immer in der Opferrolle, wenn sie in der Disco einer begrapscht hat. Dank ihres Sports und ihres Trainers ist sie nun stark. Nur eines ist geblieben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.