https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/bahn-will-strecke-hannover-berlin-frueher-als-geplant-freigeben-18503606.html

Nach wochenlangem Chaos : Bahn will Strecke Hannover-Berlin früher als geplant freigeben

  • Aktualisiert am

Leiferde: Am 1. Dezember 2022 waren mehrere Fahrzeuge mit der Reparatur der Strecke beschäftigt. Bild: dpa

Seit der Kollision zweier Güterzüge ist die Bahnstrecke Hannover-Berlin gesperrt, es kommt zu massiven Verspätungen. Nun teilt die Deutsche Bahn mit: Die Züge sollen wieder vom 11. Dezember an rollen.

          1 Min.

          Nach der Kollision zweier Güterzüge im Landkreis Gifhorn will die Deutsche Bahn die gesperrte Strecke zwischen Hannover und Berlin früher als geplant wieder für den Zugverkehr freigeben. Demnach sollen die Züge bereits ab dem 11. Dezember wieder rollen, teilte die Bahn der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag mit. Bislang hatte das Unternehmen geplant, die betroffene Strecke am 16. Dezember wieder freizugeben. „Das hohe Engagement aller Mitarbeitenden und die Unterstützung des Technischen Hilfswerks und der Feuerwehr haben dafür gesorgt, dass die komplizierten Bergungsarbeiten schneller als geplant abgeschlossen werden konnten“, hieß es.

          Bis zur Freigabe werden Züge noch umgeleitet. Für Fahrgäste im Fernverkehr, die bis zum 16. Dezember eine geplante Reise aufgrund der Zugkollision verschieben möchten, gilt laut Bahn bis einschließlich 23. Dezember eine Sonderkulanz.

          Noch am Donnerstagabend sollten die Reparaturarbeiten an der Strecke beginnen. Die Bahn will in den nächsten Tagen an der Unfallstelle nun Schienen, Schwellen und Schotter an den beiden Gleisen erneuern und mehrere Oberleitungsmasten neu setzen. Zudem sollen mehr als eineinhalb Kilometer Oberleitung und fast zwei Kilometer Kabel für die Leit- und Sicherungstechnik neu verlegt werden. Auch der Boden muss ausgetauscht werden, da eine Lok Öl verloren hatte.

          Die Bergungsarbeiten nach der Kollision der Güterzüge am 17. November hatten sich schwierig gestaltet, weil umgekippte Kesselwaggons mit explosivem Propangas gefüllt waren. Nach dem Unfall wurde das gefährliche Gas von Spezialkräften der Feuerwehr tagelang abgepumpt und teilweise auch abgefackelt.

          Weitere Themen

          Wenn ChatGPT auf Bing trifft

          Microsoft und Open AI : Wenn ChatGPT auf Bing trifft

          Der Softwarekonzern nutzt eine neue Variante von ChatGPT für seine Suchmaschine Bing – und will ihr damit endlich zu mehr Relevanz verhelfen. Auch andere Microsoft-Produkte werden mit KI aufgerüstet.

          Topmeldungen

          „Anfang einer neuen Ära“: Open-AI-CEO Sam Altman während der Vorstellung der Kooperation mit Microsoft

          Microsoft und Open AI : Wenn ChatGPT auf Bing trifft

          Der Softwarekonzern nutzt eine neue Variante von ChatGPT für seine Suchmaschine Bing – und will ihr damit endlich zu mehr Relevanz verhelfen. Auch andere Microsoft-Produkte werden mit KI aufgerüstet.
          Kaum schweres Gerät: Anwohner und freiwillige Helfer versuchen in Idlib, Verschüttete aus den Trümmern zu bergen.

          Erdbeben in Nordsyrien : Erst die Bomben, jetzt das Beben

          In Nordsyrien trifft das Desaster eine traumatisierte Bevölkerung, die von islamistischen Milizen beherrscht wird. Hoffnung auf internationale Hilfe hegt hier kaum jemand. Auch politisch ist das Land ein Katastrophenfall.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.