https://www.faz.net/-gqe-8gw44

Bafin über Deutsche Bank : „Wir sehen die Bank auf völlig richtigem Weg“

  • Aktualisiert am

Viel Kritik musste und muss sich die Deutsche Bank anhören. Von der Finanzaufsicht bekommt sie nun aber mal ein dickes Lob. Bild: Reuters

Durchweg positive Worte zur Deutschen Bank sind derzeit nicht gerade häufig zu hören. Von Seiten der Finanzaufsicht Bafin kommt hingegen viel Lob.

          1 Min.

          Deutschlands Finanzaufsicht Bafin lobt den Umbau der Deutschen Bank unter ihrem neuen Vorstandschef John Cryan. „Wir sehen die Bank auf völlig richtigem Weg“, sagte der für Bankenaufsicht zuständige Finanzaufseher Raimund Röseler während der Jahrespressekonferenz der Behörde in Frankfurt. „Die Bank hat die geeigneten Maßnahmen angestoßen, um die Probleme, die wir adressiert haben, zu lösen.“

          In den vergangenen Jahren hatte die Bafin mehrere Prüfungen angestoßen, unter anderem, um die Rolle der Bank bei der Manipulation von Referenzzinsätzen (Libor) und Devisenmarktkursen (FX) zu untersuchen. „Libor ist genauso abgeschlossen wie alle anderen Themen, die es in der Vergangenheit gab, mit Ausnahme von FX“, sagte Röseler.

          Der Abschluss der Devisenmarktuntersuchung werde in diesem Sommer erwartet. „Wir sehen dieser Prüfung recht entspannt entgegen. Die Bank hat in den vergangenen Monaten sehr viele Maßnahmen initiiert, die auch die Problemstellen hier adressieren.“

          In der Vergangenheit hatten die Bafin und die britische Aufsichtsbehörde FCA auch die Kontrollsysteme der Deutschen Bank gegen Geldwäsche und andere illegale Geschäfte kritisiert. Auch dieses Thema sei mittlerweile abgehakt, sagte BaFin-Präsident Felix Hufeld. „Stand heute gibt es weder seitens der FCA noch von unserer Seite weitergehende Ermittlungen.“

          Hufeld hatte die Deutsche Bank im Sommer 2015 öffentlich aufgefordert, ihre Kontrollsysteme nachzurüsten. Deutschlands größtes Geldhaus hat angekündigt, dafür viel Geld in die Hand zu nehmen, allen voran für die Stärkung seiner IT-Systeme.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Eine scheint sicher: Über den Bundeshaushalt wird in der kommenden Legislaturperiode wieder heftig gestritten werden.

          Schwierige Startbedingung : Wahlsieger ohne Geld für Neues

          Die Finanzlage des Bundes ist desolat, ein Kassensturz geboten. Wenn nach Sondierungsrunden die Koalitionsverhandlungen beginnen, hat ein nüchterner Kassensturz das Zeug, viele schöne Träumen abrupt zu beenden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.