https://www.faz.net/-gqe-85t6v

Automobilindustrie : Opel beantragt Kurzarbeit

Schichtende im Werk Rüsselsheim (Archivbild) Bild: Jonas Wresch

Der Rückzug aus Russland zieht auch die Opel-Werke im deutschen Heimatmarkt in Mitleidenschaft. In den Werken Eisenach und Rüsselsheim führt Opel Kurzarbeit ein.

          1 Min.

          Der Autohersteller Opel führt in seinen zwei Werken Eisenach und Rüsselsheim Kurzarbeit ein. Als Grund wird der Rückzug des Unternehmens aus dem weitgehend zusammengebrochenen russischen Automarkt und die – jedenfalls über alle Länder Europas hinweg – nach wie vor nur verhaltene Aufwärtsbewegung in andern Märkten genannt. Wie es in einer Mitteilung von Opel heißt, werden bis zum Ende dieses Jahres voraussichtlich rund 25 beziehungsweise 15 Tage Kurzarbeit für Eisenach und Rüsselsheim beantragt. Mit diesem Schritt sollen die Lagerbestände und die damit verbundenen Kosten minimiert werden.

          Carsten Knop
          Herausgeber.

          Opel hatte für das Geschäftsjahr 2015 ursprünglich den Verkauf von mehr als 80.000 Fahrzeugen in Russland geplant. Das Unternehmen kann dieses Volumen nur zum Teil über Absatzzuwächse in anderen Märkten kompensieren.

          Ungeachtet dieser Entscheidung ist Opel aber zuversichtlich, auch dieses Jahr seinen Wachstumstrend der vergangenen zwei Jahre fortsetzen zu können. Im vergangenen Jahr verkaufte Opel mit seiner britischen Schwestermarke Vauxhall 1,076 Millionen Fahrzeuge. Von Januar bis Juni dieses Jahres verkaufte das Unternehmen mit 582 300 Fahrzeugen 3 Prozent oder rund 18 400 Einheiten mehr als in der Vorjahresperiode.

          Weitere Themen

          Wien entdeckt die Geothermie

          FAZ Plus Artikel: Energiewirtschaft : Wien entdeckt die Geothermie

          Kaum eine andere europäische Stadt hat ähnlich ideale Voraussetzungen für Geothermie wie Wien. Schon länger wird die Abwärme einer Müllverbrennungsanlage zur Produktion von Fernwärme genutzt, bis 2040 will die Stadt klimaneutral sein.

          Topmeldungen

          Eine Solarthermie-Anlage auf dem Dach wird mit einer Flüssiggasheizung kombiniert.

          Nachhaltig Wohnen : Unruhe unter Dämmern

          Die Dämmstoffindustrie ist alarmiert. Bauminister rücken von der einseitigen Ausrichtung an der Gebäudedämmung ab. Die Koalitionäre in Berlin sprechen von technologieoffenen Maßnahmen. Ein Paradigmenwechsel steht an.
                        Bald in der Luftwaffe? Eine amerikanische F-18 beim Katapultstart vom Flugzeugträger USS Carl Vinson

          Nukleare Teilhabe : Poker um den Atom-Bomber

          Nach der Einigung im Koalitionsvertrag muss entschieden werden: Sollen amerikanische Bomber oder deutsche Eurofighter in Zukunft die nukleare Teilhabe sichern?
          Demonstranten knien in Frankfurt vor einer Polizeikette

          Impfgegner und Anthroposophie : Höhere Einsichten dank Rudolf Steiner?

          Nach eigener Einschätzung verfügen sie über Spezialwissen, das allen anderen abgeht. Die Milieus der Anthroposophen und der „Querdenker“ haben viele Berührungspunkte. In der Pandemie macht das vieles schwerer.