https://www.faz.net/-gqe-86w1i

Elektro-SAV : Der Tesla-Fighter von Audi

Skizze des neuen Elektro-SAV von Audi Bild: Audi

Er soll 500 Kilometer elektrisch fahren – mit nur einer Batterieladung: Auf der Automesse IAA in Frankfurt wird Audi das Konzeptfahrzeug eines sportlichen Elektro-Geländewagens vorstellen.

          1 Min.

          Den Markt für reichweitenstarke Elektroautos will Audi nicht länger dem amerikanischen Konkurrenten Tesla überlassen. Die Tochtergesellschaft des Volkswagen-Konzerns, die ihre Premiumprodukte gern unter dem Slogan „Vorsprung durch Technik“ anpreist, will nun auch auf dem Elektropfad vorn dabei sein. Zur Automesse IAA in Frankfurt stellt Audi das Konzept eines sportlichen Geländewagens (SAV) vor, das von drei Elektromaschinen – eine an Vorder-, zwei an der Hinterachse – angetrieben wird.

          Henning Peitsmeier

          Wirtschaftskorrespondent in München.

          Ein solches Auto mit großen Lithium-Ionen-Batterien zwischen den Achsen und unter der Fahrgastzelle hatte Audi-Chef Rupert Stadler bereits im Dezember gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung angekündigt. Für Stadler müssen sich die Elektroautos auf der Langstrecke behaupten: „400 bis 450 Kilometer sind Pflicht.“ Der neue, etwa 5 Meter lange Elektro-SAV, soll diese Vorgabe mit einer Batterieladung erfüllen.

          Die Batteriezellen kommen von den koreanischen Lieferanten LG Chem und Samsung SDI. Bisher erreicht nur Tesla mit seinem gut 80000 Euro teuren Model S derartige Reichweiten. Audi will bis 2018 neben dem SAV auch noch einen rein elektrisch angetriebene Sportwagen auf den Markt bringen.

          „Tesla-Fighter“ nennen sie in Ingolstadt ihre Stromer. Für sie hat Audi den Investitionsplan aufgestockt. Für Zukunftstechnologien wie die Elektrifizierung und die Digitalisierung rund um das pilotierte Fahren waren bis 2018 ursprünglich 22 Milliarden Euro budgetiert. Bis 2019 wird es um weitere 2 Milliarden Euro erhöht. Audi will bis 2020 die Palette von 50 auf 60 Autos ausweiten und in jeder Baureihe ein Fahrzeug anbieten, das neben klassischem Verbrenner auch einen Elektromotor hat.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Annegret Kramp-Karrenbauer : Sie setzt alles auf eine Karte

          Sollte die Verteidigungsministerin einmal Kanzlerin sein, wird sie für den Mut gepriesen werden, den sie mit ihrem Syrien-Vorstoß beweist. Sollte sie es nicht werden, wird der Vorschlag ein Beispiel dafür sein, dass sie sich übernommen hat. Eine Analyse.
          Die erste Eiskunstläuferin der Vereinigten Arabischen Emirate: Zahra Lari

          Frauen aus den Emiraten : Ihr braucht uns nicht zu retten!

          Auch wenn der Westen es kaum bemerkt: Am Golf verbessert sich die Stellung der Frau in kleinen Schritten: Fünf Beispiele aus den Vereinigten Arabischen Emiraten – über Träume, Vorbilder, Pflichten und Ängste.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.