https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/arzneimittelversender-hoeherer-verlust-fuer-shop-apotheke-17846894.html

Arzneimittelversender : Mehr Verlust für Shop Apotheke

  • Aktualisiert am

Schwierigkeiten mit der Logistik und hohe Abschreibungen verhageln das Ergebnis. Für die Zukunft ist der Onlinehändler vor allem aus einem Grund optimistisch.

          1 Min.

          joja. Düsseldorf ⋅ Der Online-Arzneimittelversender Shop Apotheke Europe hat wegen gestiegener Abschreibungen einen deutlichen Verlust gemacht. Das operative Ergebnis (Ebit) betrug minus 65,7 Millionen Euro, wie das Unternehmen aus dem niederländischen Sevenum nahe der deutschen Grenze am Mittwoch mitteilte. Grund dafür sind erhöhte IT-Investitionen, zwei Unternehmenszukäufe und ein neues Logistikzentrum am Unternehmenssitz, dessen Inbetriebnahme im Sommer stockte.

          In dem Zusammenhang hatte Shop Apotheke auch seine Marketingausgaben zurückfahren müssen, um nicht mehr Bestellungen reinzubekommen, als sie bedienen konnten. Nachdem im September alles wie geplant funktionierte, erhöhte die Online-Apotheke ihre Werbeausgaben, um wieder mehr Kunden in dem noch hart umkämpften Geschäft des Arzneiversands zu gewinnen. Den Umsatz konnte das Unternehmen im abgelaufenen Geschäftsjahr um 9,5 Prozent steigern, die Erlöse lagen damit erstmals über der Milliardengrenze. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet der Vorstand ein Umsatzwachstum von 15 bis 25 Prozent und eine bereinigte Ebitda-Marge zwischen minus 1,5 und 1,5 Prozent. Im Jahr 2021 lag sie bei minus 0,5 Prozent.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+