https://www.faz.net/-gqe-84gxv

Nach dem Rücktritt : Jain arbeitet umsonst für die Deutsche Bank

  • Aktualisiert am

Anshu Jain Bild: AFP

Anshu Jain ist als Ko-Chef der Deutschen Bank zurückgetreten. Als Berater bleibt er ihr aber noch ein halbes Jahr lang erhalten - ohne jedes Honorar.

          1 Min.

          Anshu Jain wird nach dem Abschied als Ko-Chef der Deutschen Bank ein halbes Jahr lang umsonst für den Konzern arbeiten. Dies berichtet die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung unter Berufung auf Unternehmenskreise. Zudem verzichte Jain auf mehr als zehn Millionen Euro Gehalt, da er von sich aus gekündigt hat, und sein noch laufender Vertrag nicht ausgezahlt wird.

          Wie die F.A.S. weiter schreibt, erhält Jain keinen Cent Honorar für die sechs Monate, vom 1.Juli 2015 bis 31.Januar 2016, in denen er seinem Nachfolger John Cryan als Berater zur Verfügung steht. Der Konzern wollte den Bericht auf Nachfrage nicht kommentieren.

          Weitere Themen

          Eine Wette auf die Elektromobilität

          Konkurrenz von Tesla für VW : Eine Wette auf die Elektromobilität

          Mit Tesla kommt ein Unternehmen, das ein ganz neuer Typ von Wettbewerber ist, der jetzt den Maßstab setzt. Der VW-Chef Diess und Betriebsrat Osterloh müssen nun reagieren – auch mit Hilfe aus Brüssel.

          Topmeldungen

          Johnson vs. Trump : Die Ironie des Brexits

          Eigentlich sollten die britisch-amerikanischen Beziehungen nach dem Brexit enger werden. Doch Boris Johnson legt sich gleich an drei Fronten mit dem amerikanischen Präsidenten Trump an – und bleibt auf Linie mit Berlin und Paris.
          Tim Cook in Davos - er ist nicht der einzige Tech-Chef, der dieses Jahr dort ist.

          Digitec-Podcast aus Davos : Mit Tim Cook morgens um 7 Uhr

          Die Anführer von Apple, Google und Microsoft sind in Davos: So stark war die Tech-Branche selten präsent – das liegt auch an der neuen EU-Kommissionschefin.
          Paradoxie des modernen Straßenverkehrs: Undurchsichtiges soll Sicherheit schaffen. Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein entwickelte diesen mobilen Sichtschutz zur Abwehr von Gaffern.

          Soziologie des Gaffens : Was gibt es hier zu sehen?

          Verbote sind zwecklos: Privatleute protokollieren Verkehrsunfälle, auch wenn sie die Rettung der Opfer gefährden. Warum? Zu einfach wäre es, der Aufnahmetechnik die Schuld zu geben. Über das Gaffen.

          Handball-EM : Pekeler und das Dilemma der Deutschen

          Er ist vor dem „Spiel ohne Bedeutung“ gegen Portugal im roten Bereich angekommen. Doch Hendrik Pekeler wird seinen strapazierten Körper bei der Handball-EM weiter schinden – wenn auch nicht ganz aus freien Stücken.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.