https://www.faz.net/-gqe-a022f

Washington droht Peking : Chinesische Passagierflugzeuge dürfen nicht mehr landen

  • Aktualisiert am

Die nächste Eskalation im Verhältnis zwischen Amerika und China steht bevor. Bild: AFP

Der Streit zwischen den Vereinigten Staaten und China geht in die nächste Runde. Ein Ende ist nicht in Sicht.

          1 Min.

          Der Streit zwischen den Vereinigten Staaten und China verschärft sich – und entlädt sich nun im Luftverkehr: Die amerikanische Regierung will chinesischen Fluggesellschaften Passagierflüge nach Amerika bis auf weiteres verbieten. Die Regelung soll ab dem 16. Juni gelten, wie das amerikanische Verkehrsministerium nun mitgeteilt hat. Sie ist als Vergeltungsmaßnahme gedacht und gilt für Air China, China Eastern Airlines, China Southern Airlines und Hainan Airlines Holding. Die Vereinigten Staaten hoffen in der Sache bald eine Einigung mit China zu erzielen.

          Als Grund für die Maßnahme führt die amerikanische Regierung an, dass derzeit vier chinesische Airlines Flüge in die Vereinigten Staaten durchführten, obwohl es amerikanischen Fluggesellschaften weiterhin verboten sei, Passagiere nach China zu fliegen. Die Vereinigten Staaten werfen China vor, eine Wiederaufnahme des Flugverkehrs von amerikanischen Airlines in die Volksrepublik zu verhindern. Die Fluggesellschaften hatten im Februar aufgrund der Coronavirus-Pandemie alle Passagierflüge nach China aus eigenem Antrieb ausgesetzt.

          Inzwischen dringen Unternehmen wie Delta Air Lines und United Airlines indes darauf, die Verbindungen wiederaufnehmen zu können. Sie stützen sich auf grundlegende Vereinbarungen zwischen beiden Ländern und verweisen darauf, dass chinesische Gesellschaften auch während der Corona-Krise ihre Flüge in die Vereinigten Staaten fortgesetzt haben.

          Vor der weltweiten Ausbreitung der Coronavirus-Pandemie hatte es pro Woche nach Angaben des amerikanischen Verkehrsministeriums noch mehr als 300 Flüge zwischen den beiden Staaten gegeben. Die Zahl nahm rapide ab, nachdem die amerikanische Regierung wegen der Pandemie eine Einreisesperre gegen Chinesen verhängt hatte.

          Die Pandemie hat insgesamt zu verstärkten Spannungen zwischen den Vereinigten Staaten und der Volksrepublik geführt. Präsident Donald Trump wirft China vor, den Ausbruch der Pandemie verschleiert und dagegen nicht genügend unternommen zu haben.

          Weitere Themen

          Tesla zieht Autopilot-Update wegen Problemen zurück Video-Seite öffnen

          Mangelhafte Beta-Version : Tesla zieht Autopilot-Update wegen Problemen zurück

          Einige Nutzer hatten moniert, dass Tesla-Fahrzeuge wiederholt vor Frontalkollisionen gewarnt hätten, obwohl keine unmittelbare Gefahr bestand. „Wir sehen einige Probleme“, schrieb Tesla-Chef Elon Musk auf Twitter. Dies sei bei einer Beta-Version zu erwarten, da nicht alle Konfigurationen unter allen Bedingungen vorab getestet werden können.

          Topmeldungen

          Grund zur Freude: Franziska Giffey, Olaf Scholz und Manuela Schwesig am Morgen nach dem Wahlsonntag im Willy-Brandt-Haus in Berlin

          Regierungsbildung : Deutschland rückt nach links

          In Mecklenburg-Vorpommern und in Berlin ist die Linke der bevorzugte Koalitionspartner, im Bundestag sitzen jetzt lauter Jusos. Auch die Grünen-Fraktion ist jünger und linker geworden. Was folgt daraus?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.