https://www.faz.net/-gqe-9x81r

Versicherung : Allianz-Chef verdient weniger

  • Aktualisiert am

Allianz-Chef Oliver Bäte Bild: AFP

Der Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte hat für das vergangene Jahr 5,95 Millionen Euro verdient – und damit deutlich weniger als noch im Jahr zuvor. Der Rückgang kommt allerdings nicht unerwartet.

          1 Min.

          Allianz-Chef Oliver Bäte hat sich im vergangenen Jahr mit einer deutlich niedrigeren Vergütung begnügen müssen. Laut dem am Freitag veröffentlichten Geschäftsbericht flossen 2019 nur noch 5,95 Millionen Euro auf sein Konto. Ein Jahr zuvor waren es noch 10,33 Millionen.

          Der Rückgang kommt aber nicht unerwartet: 2018 waren die Dreijahres-Boni fällig geworden, allein auf Bäte entfielen damals 4,83 Millionen Euro. Mit knapp sechs Millionen Euro dürfte Bäte im Mittelfeld der Vorstandschefs im Dax liegen, die Top-Verdiener bei den Konzernen im Leitindex bekommen mehr als zehn Millionen Euro.

          Dabei war der Aufsichtsrat um Michael Diekmann mit Bätes Leistungen offenbar zufrieden. Die für den jährlichen Bonus maßgeblichen Ziele übererfüllte er 2019 mit 113 Prozent, wie aus dem Vergütungsbericht hervorgeht. Das ist der höchste Wert aller zehn Allianz-Vorstände.

          Unter 100 Prozent liegen Niran Peiris und Ivan de la Sota. Peiris ist für das internationale Geschäft mit Großkunden aus der Industrie verantwortlich, das durch hohe Schäden operativ rote Zahlen schrieb. De la Sota ist sowohl für den Umbau der Allianz als auch für die iberische Halbinsel zuständig. Dabei kreideten ihm die Aufsichtsräte einerseits die technischen Probleme bei der Einführung des europäischen Direktversicherers Allianz Direct in Deutschland an, andererseits die verfehlten Planungen im Sachversicherungsgeschäft in Spanien, wo die Allianz die Preise zu knapp kalkuliert hatte.

          Weitere Themen

          Kleine Länder haben es leichter

          Hanks Welt : Kleine Länder haben es leichter

          Staaten werden immer kleiner, nicht größer. Nur die Europäische Union wählt einen Sonderweg. Das hat seinen Preis in Zeiten von Corona.

          Topmeldungen

          Behandelt Covid-19-Kranke: Dr. med. Cihan Çelik im Klinikum Darmstadt

          Arzt im Interview : „Jeder Covid-19-Patient ist ein Risikopatient“

          Alle zwei Wochen sprechen wir mit Cihan Çelik über seine Arbeit auf einer Covid-19-Isolierstation. Heute geht es um leere Betten, Zeit zum Durchatmen, die Saisonalität der Krankheit – und die Erschöpfung genesener Patienten.

          Ausschreitungen in Amerika : Die Polizei wird der Lage nicht Herr

          In Atlanta verletzt ein Wurfgeschoss einen Polizisten. In New York fährt ein Polizei-SUV in eine Menschenmenge. In Richmond wird ein Brand gelegt. Präsident Trump setzt auf die Armee, um „Amerika wieder großartig zu machen“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.