https://www.faz.net/-gqe-85od9

6 Milliarden Euro : Allianz baut wohl Londons Abwasser-System

  • Aktualisiert am

Die Allianz baut wahrscheinlich ein 25 Kilometer langes Abwasser-System in London. Bild: dpa

Die Abwasserleitungen in London stammen wesentlich aus der Zeit der Jahrhundertwende - vom 19. auf das 20. wohlgemerkt. An der Erneuerung verdient nun wahrscheinlich auch Deutschlands größter Versicherer.

          1 Min.

          Ein Konsortium um den Münchener Versicherer Allianz steht vor dem Zuschlag für ein milliardenschweres Abwasser-Projekt in der britischen Hauptstadt London. Der Wasserversorger Thames Water habe die Bazalgette Tunnel Ltd. als bevorzugten Bieter für den „Thames Tideway Tunnel“ ausgewählt, teilte die Allianz an diesem Dienstag mit.

          Das 25 Kilometer lange unterirdische Abwassersystem entlang der Themse soll verhindern, dass weiterhin ungeklärte Abwässer direkt in den Fluss fließen. Das Londoner Abwassersystem stammt zu großen Teilen noch aus dem viktorianischem Zeitalter um die Wende zum 20. Jahrhundert.

          Zu dem Bazalgette-Konsortium gehören neben der Allianz unter anderem die auf Infrastruktur spezialisierten Investoren Amber Infrastructure, Dalmor Capital und DIF. Das Volumen des Projekts war zuletzt auf 4,2 Milliarden Pfund (5,9 Milliarden Euro) veranschlagt worden.

          Weitere Themen

          Markenstreit um „Querdenken“

          F.A.Z. exklusiv : Markenstreit um „Querdenken“

          Ein Initiator der „Querdenken“-Demos hat schon im Juni angefangen, die Marke schützen zu lassen, insgesamt in 19 Ausführungen. Doch nun hat ein Unternehmen namens „Querdenker United“ Widerspruch eingelegt.

          Topmeldungen

          Gute Bekannte: Joe Biden mit dem früheren amerikanischen Außenminister John Kerry, der Sonderbeauftragter für Klimaschutz werden soll

          Team aus alten Weggefährten : Das soll Bidens Kabinett werden

          Mehr Frauen, weniger schillernde Figuren – und ein deutliches Bekenntnis zum Klimaschutz: Joe Bidens künftiges Kabinett bildet einen deutlichen Kontrast zu dem seines Amtsvorgängers.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.