https://www.faz.net/-gqe-9kghy

Aus des Airbus A380 : Bleibt der Steuerzahler auf diesem Millionen-Kredit sitzen?

  • Aktualisiert am

Wie teuer kommt das Aus des A380 den Steuerzahler? Bild: EPA

Der Flugzeughersteller Airbus stellt seinen Riesenflieger ein. Das trifft auch den deutschen Staat – wegen eines daran gebundenen Darlehens.

          Das Ende des Airbus-Riesenfliegers A380 könnte den deutschen Steuerzahler mehrere hundert Millionen Euro kosten. Von einem Staatskredit über etwas weniger als 1 Milliarde Euro aus dem Jahr 2002 für die Entwicklung des A380 habe der europäische Flugzeughersteller mehr als 600 Millionen Euro noch nicht zurückgezahlt, berichteten die Zeitungen der Funke Mediengruppe und berufen sich dabei auf eine Antwort des Wirtschaftsministeriums auf eine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion.

          Als Grund dafür heißt es, die Rückzahlung sei an die A380-Auslieferungen gekoppelt. Für jedes Flugzeug, das einem Kunden übergeben werde, zahle Airbus eine festgelegte Summe zurück. Da Airbus bis zum Jahr 2021 nur noch 17 Maschinen dieses Typs bauen und ausliefern will, könne es sein, dass die Steuerzahler auf einem großen Teil des Darlehens sitzen blieben.

          „Die Bundesregierung wird die Auswirkungen des Produktionsstopps jetzt analysieren und dann mit dem Unternehmen erörtern, so dass derzeit keine Aussage über etwaige Rückforderungsansprüche getätigt werden kann“, bekräftigte Wirtschaftsstaatssekretär Ulrich Nußbaum dem Bericht zufolge in seiner Antwort an die FDP. Airbus hatte Mitte Februar beschlossen, das einstige Prestige-Projekt mangels Nachfrage und aus Kostengründen einzustellen.

          Zuvor war der größte Kunde Emirates abgesprungen. Ob Airbus überhaupt noch etwas von dem Geld zurückzahlen muss, ist strittig. Der Flugzeugbauer hatte sich auf den Standpunkt gestellt, dass die Regierungen der Airbus-Länder über die Kredite das Risiko des Projekts mittragen.

          Insgesamt wurden von den ungefähr 3,5 Milliarden Euro, die der Flieger von Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Spanien erhielt, dem Vernehmen nach etwa 2,5 Milliarden Euro von Airbus getilgt, berichtete die F.A.Z. unlängst. Die Entwicklung des Flugzeugs wiederum hat zusammengerechnet ungefähr 12 Milliarden Euro gekostet.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.