https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/35-millionen-dollar-fuer-den-morgan-stanley-chef-james-gorman-17745888.html

Investmentbanking : 35 Millionen Dollar für den Morgan-Stanley-Chef

  • Aktualisiert am

James Gorman Bild: Wolfgang Eilmes

Die Investmentbank Morgan Stanley hat im vergangenen Jahr einen Gewinn von 15 Milliarden Dollar erwirtschaftet. Davon profitiert auch der Chef James Gorman. Er ist mittlerweile der bestbezahlte Vorstandsvorsitzende der amerikanischen Großbanken.

          1 Min.

          Die amerikanische Investmentbank Morgan Stanley hat die Vergütung ihres Vorstandsvorsitzenden James Gorman auf 35 Millionen Dollar angehoben. Damit führt Gorman für ein weiteres Jahr die Rangliste der bestbezahlten Chefs der großen amerikanischen Banken an.

          Morgan Stanley hat Gormans Gehalt für 2021 um 6 Prozent erhöht, da die Rentabilität der Bank im vierten Jahr in Folge einen neuen Höchststand erreicht hat. Sein Gehaltspaket umfasst einen Festgehalt von 1,5 Millionen Dollar und einen Bonus in Höhe von 8,38 Millionen Dollar in bar, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Der überwiegende Teil des Pakets besteht aus 25 Millionen Dollar in Form von langfristigen Prämien, die in Aktien ausgezahlt werden und teilweise an Eigenkapitalrendite- und Aktionärsrenditeziele gebunden sind.

          Auch andere große amerikanische Banken bezahlen ihre Chefs üppig: Am Donnerstag gab JPMorgan Chase eine 10-prozentige Gehaltserhöhung für Jamie Dimon bekannt, wodurch sich sein Gehalt auf 34,5 Millionen Dollar erhöht. Damit liegt er knapp hinter James Gorman. Schon im letzten Jahr hatte Gorman den J.P. Morgan-Chef Dimon als bestbezahlten Vorstandsvorsitzenden der amerikanischen Großbanken abgelöst.

          Die Vergütungen an der Wall Street sind in diesem Jahr wieder stärker in den Fokus gerückt. Viele Bankmanager können auf größere Gehaltserhöhungen dürfen. Morgan Stanley hat sein profitabelstes Jahr hinter sich, mit einem Gewinn von 15 Milliarden Dollar bei einem Umsatz von etwa 60 Milliarden Dollar. Die Aktien der Bank sind seit Anfang 2021 um 44 Prozent gestiegen, was dem Unternehmen eine Marktkapitalisierung von rund 175 Milliarden Dollar beschert. Damit hat sich der Abstand zu Goldman auf 55 Milliarden Dollar vergrößert.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Weizen wird knapp: Familien in Jemens Provinz Lahdsch erhalten Mehl-Rationen. Die Versorgung wird wegen des Ukrainekrieges immer schwieriger.

          Getreidekrise durch den Krieg : Putin setzt auf Hunger

          Russland beschuldigt die Ukraine, ihre Häfen zu blockieren und damit schuld an der globalen Getreideknappheit zu sein. Gleichzeitig intensiviert Moskau die Propaganda in Afrika.
          Szene aus einer Verfilmung von George Orwells „1984“ aus den fünfziger Jahrten

          Staatsterror in Belarus : Fall ins Bodenlose

          George Orwells Roman „1984“ war ein Besteller in Belarus. Nun wurde das Buch verboten – und sein Verleger verhaftet.
          Der ehemalige Ballettdirektor des Bayerischen Staatsballetts, Igor Zelensky

          Münchens früherer Ballettchef : Ein Kind mit Putins Tochter

          Doppelleben: Die frühere Münchener Ballettchef Igor Zelensky und Putins zweite Tochter Katerina Tichonowa sind liiert und haben ein gemeinsames Kind. Tichonowa ist eine der besten Partien in Russland.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Kapitalanalge
          Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
          Sprachkurse
          Lernen Sie Englisch
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Zertifikate
          Ihre Weiterbildung im Projektmanagement