https://www.faz.net/-gqe-7r43c

Weiter auf Expansionskurs : 100 Millionen Dollar für Mitfahr-App BlaBlaCar

  • Aktualisiert am

Branche mit Zukunft: 100 Millionen Dollar gibt es Bild: dpa

Investoren vertrauen offenbar auf die Zukunft der Mitfahrdienste. So konnte nun die französische Mitfahr-App BlablaCar 100 Millionen Dollar eintreiben. Mit dem Geld soll weiter expandiert werden.

          Die französische Mitfahr-App BlaBlaCar hat sich 100 Millionen Dollar von Investoren gesichert. Damit solle der internationale Ausbau vorangetrieben werden, kündigte Firmenchef Frédéric Mazzella am Mittwoch an. Ziel sei ein „Beförderungs-Netzwerk rund um die Welt“. Der Dienst hat bisher acht Millionen Mitglieder in zwölf Ländern. Über BlaBlaCar können sich Leute zum Mitfahren verabreden, um die Kosten der Fahrt zu teilen.

          In Deutschland gibt es nach einem Jahr über eine Million Mitglieder, heißt es. Hier startete jüngst der Hamburger Konkurrent Wundercar, der sein ursprünglich breiter angelegtes Geschäftsmodell nach Einschreiten der Behörden auf Mitfahrgelegenheiten reduzierte.

          Bei der vergangenen Finanzierungsrunde im Jahr 2012 hatte BlaBlaCar zehn Millionen Dollar eingenommen und expandierte danach in elf Länder.

          Weitere Themen

          60 Satelliten auf einmal ins All Video-Seite öffnen

          Internet 2.0 von SpaceX : 60 Satelliten auf einmal ins All

          Die erdnahen Trabanten stellen die erste Stufe eines geplanten Netzwerks des Internetdiensts Starlink dar, das Hochgeschwindigkeits-Internet für zahlende Kunden auf der ganzen Welt zur Verfügung stellen soll. Starlink ist ein Projekt des Unternehmers Elon Musk.

          Topmeldungen

          Bayern-Sieg im DFB-Pokal : Geballte Münchner Klasse

          Nach dem Meistertitel in der Fußball-Bundesliga sichert sich der FC Bayern nun das Double. Die Münchner setzen sich im Pokalfinale gegen RB Leipzig durch. Vorstandschef Rummenigge bestätigt anschließend: Trainer Kovac bleibt.
          Coworking in Berlin

          Arbeitsumfeld : Frauen sind in wärmeren Räumen produktiver

          In Büros sollten höhere Temperaturen eingestellt werden, empfehlen Forscher aus Berlin und den Vereinigten Staaten. Sie haben ein Experiment gemacht, demzufolge Frauen mit zunehmender Wärme leistungsfähiger werden. Aber was ist mit den Männern?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.