https://www.faz.net/-gqe-urjk

Universität Hannover : Stefan Homburg

  • Aktualisiert am

Bild: picture-alliance/ dpa/dpaweb

„Wir brauchen keinen Mindestlohn. Schon unser heutiges System verhindert Arbeitsarmut.“

          Was halten Sie von einem Mindestlohn in Deutschland und welchen Effekt hätte er?

          Ein Mindestlohn für Deutschland ist schädlich, da er zu Arbeitsplatzabbau, Rationalisierung und einer Zunahme der Ungleichheit führt: Wer weiter beschäftigt wird, verdient mehr als bisher, wer heraus fällt, weniger.

          Wie vermeiden wir Arbeitsarmut, ohne einen Mindestlohn einzuführen?

          Es bedarf keiner Änderungen, weil schon das heutige System Arbeitsarmut verhindert.

          Falls die Politik einen Mindestlohn will, würden Sie einen generellen gesetzlichen Mindestlohn oder verbindliche Branchenlöhne bevorzugen?

          Ich würde die Branchenlöhne bevorzugen, mit so wenigen teilnehmenden Branchen wie möglich. Die Union tut gut daran den generellen gesetzlichen Mindestlohn abzulehnen, weil sie den alle vier Jahre wiederkehrenden Wettbewerb um den höchsten Mindestlohn niemals gegen die SPD und die PDS gewinnen kann.

          Warum haben so viele andere Länder einen Mindestlohn?

          Aus ökonomischem Unverstand.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der Blick auf die Oberbaumbrücke, die Friedrichshain und Kreuzberg verbindet.

          Glücklich im Job : Wo die Arbeit am meisten Spaß macht

          Laut einer neuen Auswertung leben die glücklichsten Arbeitnehmer in Berlin. Aber was fördert überhaupt die Zufriedenheit von Mitarbeitern? Mehr Freizeit statt mehr Geld ist nur eine Möglichkeit.

          Im Persischen Golf : Iran hält ausländischen Tanker fest

          Laut iranischen Staatsmedien haben die Revolutionsgarden einen Öltanker gestoppt und die Crew verhaftet. Der Tanker soll demnach eine Million Liter Treibstoff in den Persischen Golf geschmuggelt haben.

          Trumps Ausfälle : Rassist? Hetzer!

          Trumps Anhänger lieben es, wenn er vulgär und beleidigend wird. Das nennt man Mobilisierung. Da spielt es fast keine Rolle, ob er ein Rassist ist oder nicht. Dem Land dient das in keinem Fall.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.