https://www.faz.net/-gqe-99nlx

Umstrittener Senatskandidat : Der Kohle-Don von West-Virginia

Blankenship war zu einer einjährigen Haftstrafe verurteilt worden für die absichtliche Verletzung von Sicherheitsstandards in der Massey-Kohlemine Upper Big Branch. Bild: AP

Der ehemalige Chef des einst größten Kohlekonzerns Amerikas will Senator werden. Seine Bewerbung hat einen Schönheitsfehler. Der Mann saß bis vor kurzem im Gefängnis.

          4 Min.

          Der frühere Chef des Bergbaukonzerns Massey Energy, Don Blankenship, will republikanischer Senator für Amerikas Kohlepott West-Virginia werden. Er veranstaltet Wahlveranstaltungen und schlägt sich nicht schlecht gegen innerparteiliche Konkurrenten, besagen zumindest die Umfragen.

          Winand von Petersdorff-Campen
          Wirtschaftskorrespondent in Washington.

          Der 68-jährige ist ohnehin berühmt-berüchtigt in der Region und hat als einst bestbezahlter Kohlemanager Amerikas genug Geld, um sich mit Werbespots in warme Erinnerung zu rufen. Am 8. Mai entscheidet sich in Vorwahlen, wen die Republikaner gegen den beliebten demokratischen Joe Manchin ins Rennen schicken. Das wird spannend.   

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Deutsche Einzelkritik : Müller nervt Portugal, Gosens ragt heraus

          Beim Sieg über Portugal macht Robin Gosens wohl die Partie seines Lebens. Auch andere DFB-Akteure zeigen sich deutlich verbessert. Aber einer scheint nicht der Lieblingsspieler von Bundestrainer Joachim Löw zu sein.
          Vollelektrisch: Der Porsche Taycan Cross Turismo

          Sportwagenhersteller : Klimamanöver im Porsche-Tempo

          Die Hälfte der Porsche-Belegschaft wird in fünf Jahren eine andere Arbeit machen als heute. Es ist klar, was daraus folgt.
          Zurzeit ein teurer „Spaß“: Häuser in einem Neubaugebiet in Frankfurt am Main

          Hauskauf in der Metropole : Wenn das Eigenheim nur eine teure Seifenblase ist

          Ist es sinnvoll, wenn sich Eltern an der Finanzierung von Eigenheimen ihrer Kinder beteiligen? Nicht immer – denn auch Gutverdiener können sich in Großstädten nicht ohne weiteres ein Reihenhaus leisten, wie unser Kolumnist vorrechnet.