https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/umgang-mit-der-volksrepublik-keine-angst-vor-china-16512067.html
Bildbeschreibung einblenden

Umgang mit der Volksrepublik : Keine Angst vor China!

In Peking posieren Bürger zum 70. Jahrestag der Gründung der Volksrepublik mit der Nationalflagge. Bild: EPA

Auf einmal gilt China nicht mehr als die Hoffnung der deutschen Wirtschaft – sondern als größte Gefahr. Gleich geblieben ist im Umgang mit der Volksrepublik aber vor allem eines: Das Land wird überschätzt.

          6 Min.

          Jetzt auch noch die Uiguren. Die Enthüllung, dass in der westchinesischen Provinz rund eine Million Angehörige der muslimischen Minderheit in Arbeitslagern festgehalten werden, kam in dieser Woche zu aller anderen Empörung über die chinesische Führung noch hinzu. Als wäre es nicht genug gewesen, dass sich Peking schon seit einem halben Jahr den demokratischen Forderungen der Hongkonger Bevölkerung widersetzt.

          Hendrik Ankenbrand
          Wirtschaftskorrespondent für China mit Sitz in Schanghai.
          Ralph Bollmann
          Korrespondent für Wirtschaftspolitik und stellvertretender Leiter Wirtschaft und „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin.

          Dass in Deutschland die Zweifel wachsen, ob chinesische Behörden künftig die heimische Internet-Kommunikation mitlesen oder manipulieren können, wenn der dortige Huawei-Konzern beim Aufbau des neuen Mobilfunk-Standards 5G mitmischt. Und dass die chinesische Video-App TikTok, die sich bei Jugendlichen hierzulande wachsender Popularität erfreut, einen Clip mit Kritik an China löschte.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Nancy Faeser bei ihrer Ankunft in Doha einen knappen Monat vor Beginn der Fußball-WM in Qatar

          Fußball-WM : Selbstbewusstes Qatar, selbstgerechtes Deutschland

          Qatar will nach der WM die strategischen Beziehungen neu ordnen. Wo­möglich kann Diplomatie die Verstimmung, die Deutschland zuletzt hervorgerufen hat, nicht mehr ausgleichen. So dringend ist Qatar nicht auf Berlin angewiesen.
          Gibt es eine spezifisch weibliche giftige Komponente im Verhalten von Frauen? Oder wollen das nur beleidigte Männerrechtler so sehen?

          Toxische Weiblichkeit : Gefährlich für Männer oder Frauen?

          Bedeutet „toxische Weiblichkeit“ wirklich nur, dass Männer genauso Frauen zum Opfer fallen wie umgekehrt? Über eine Verhaltensweise, die Frauen in enge, unbequeme Rollen presst – wie Sexismus.