https://www.faz.net/-gqe-9pqod

Klimaschutz ins Grundgesetz : Deutsche unterstützen Söder – und finden ihn unglaubwürdig

  • Aktualisiert am

Lang, lang ist’s her: Bayerns damaliger Umweltminister Markus Söder tankt im Juli 2009 an einer Stromtankstelle. Bild: dpa

Bayerns Ministerpräsident Söder will den Klimaschutz als Staatsaufgabe im Grundgesetz verankern. Die Mehrheit der Deutschen findet das gut – und nimmt dem CSU-Politiker seine Ökowende doch nicht ab.

          1 Min.

          Eine große Mehrheit der Menschen in Deutschland unterstützt laut einer Umfrage den Vorschlag von Markus Söder zur Verankerung des Klimaschutzes als Staatsaufgabe im Grundgesetz. Jedoch findet die Mehrheit der Befragten den CSU-Chef in diesem Punkt für unglaubwürdig.

          In der Erhebung des Meinungsforschungsinstituts YouGov gaben 58 Prozent der Befragten an, die Idee gut oder sogar sehr gut zu finden. Nur 11 Prozent erklärten, dies sei schlecht oder gar sehr schlecht. Unter den 18- bis 24-Jährigen war die Zustimmung mit 79 Prozent gar noch höher. Dagegen bewerteten die Idee bei den 34- bis 44-Jährigen nur 46 Prozent als gut.

          Unglaubwürdige Söder-Wende

          In Westdeutschland war bei der Umfrage die Zahl der Skeptiker mit zwölf Prozent höher als im Osten (7 Prozent). Bei der Parteizugehörigkeit unterstützten 78 Prozent der Grünen-Anhänger die Idee, gefolgt von den Anhängern der Linken (69 Prozent). Auch die Anhänger von Union (59 Prozent) und SPD (64 Prozent) sind mehrheitlich für eine entsprechende Verfassungsänderung. Einzig unter den Anhängern von AfD (24 Prozent) und FDP (49 Prozent) sind die Befürworter nicht n der Mehrheit.

          Von der generellen Unterstützung der Idee können ihr Initiator Söder und die CSU der Umfrage zufolge aber noch nicht profitieren. Die Mehrheit der Befragten findet demnach die aktuelle Öko-Wende der CSU unter Söder unglaubwürdig (55 Prozent), bei den 18- bis 24-Jährigen sind es gar nur 18 Prozent, die Söder den Wandel abnehmen. Selbst 41 Prozent der Anhänger von CDU/CSU finden die aktuelle Öko-Wende der CSU unter Söder unglaubwürdig. 2018 hatte der Bundestag einen entsprechenden Vorschlag der Grünen im Bundestag keine Mehrheit bekommen, unter anderem, weil die CSU dagegen war.

          Weitere Themen

          Die verlorene Heimat

          Abwärtstrend der Union : Die verlorene Heimat

          Für viele in der Union war Schwarz-Grün mal eine moderne Idee. Jetzt wächst die Angst, dass die Grünen übermächtig werden – und sie selbst als Juniorpartner enden.

          Topmeldungen

          Abwärtstrend der Union : Die verlorene Heimat

          Für viele in der Union war Schwarz-Grün mal eine moderne Idee. Jetzt wächst die Angst, dass die Grünen übermächtig werden – und sie selbst als Juniorpartner enden.
          Unser Sprinter-Autor: Oliver Georgi

          F.A.Z.-Sprinter : Wer kann SPD-Vorsitz?

          Während es bei der SPD zum nächsten Duell um den Vorsitz kommt, läuft es bei den Grünen prächtig. Es steht sogar die Frage nach der Kanzlerkandidatur im Raum. Was sonst noch wichtig wird, der F.A.Z.-Sprinter.
          Ein gepanzerter Polizeiwagen versucht in der Nacht eine Barrikade zu durchbrechen und wird von den Protestlern an der Polytechnischen Universität in Brand gesteckt.

          Krise in Hongkong : Unter Belagerung

          Hunderte Hongkonger Aktivisten harren auf dem Campus der Polytechnischen Universität aus. Die Polizei hat das Gelände umstellt – und droht mit dem Einsatz scharfer Munition.

          DFB-Team vor EM 2020 : Der Zauber lässt sich nicht zurückholen

          Vor der EM 2020 sollen bei der DFB-Elf die Kräfte von 2010 reanimiert werden. Die Analogie liegt auf der Hand. Wie damals wurde die Auswahl verjüngt, Hierarchien wurden aufgebrochen. Doch so leicht ist das nicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.