https://www.faz.net/-gqe-a04id

Überraschung in Nordamerika : Arbeitslosenquote geht im Mai zurück

  • Aktualisiert am

Die Corona-Krise hat viele Amerikaner arbeitslos gemacht. Bild: dpa

Durch die Corona-Pandemie ist die Arbeitslosigkeit in Amerika drastisch gestiegen. Im Mai aber gab es überraschend wieder eine Entlastung. Die Quote fiel auf 13,3 Prozent, weil die Wirtschaft allmählich hochfährt.

          1 Min.

          Die Arbeitslosenquote in den Vereinigten Staaten ist trotz der anhaltenden Folgen der Viruskrise überraschend gesunken. Sie ging im Mai auf 13,3 Prozent von 14,7 Prozent im April zurück, wie die Regierung am Freitag mitteilte. Experten hatten mit einem Anstieg auf 19,8 Prozent gerechnet. Wie aus einer getrennt ermittelten Umfrage hervorgeht, wurden im vorigen Monat rund 2,5 Millionen Stellen außerhalb der Landwirtschaft geschaffen.

          Die von der Nachrichtenagentur Reuters befragten Ökonomen hatten hingegen mit einem Abbau von acht Millionen gerechnet. Die Corona-Pandemie hat den jahrelangen Boom auf dem nordamerikanischen Stellenmarkt abrupt beendet und zu Massenarbeitslosigkeit geführt. In der vergangenen Woche stellten 1,877 Millionen Bürger einen Antrag auf staatliche Stütze.

          Erstmals seit Mitte März waren es damit immerhin weniger als zwei Millionen. So hoch wie im April war die Quote in der Geschichte des Landes nur während der Weltwirtschaftskrise in den 1920er und dreißiger Jahren. Damals erreichte sie Schätzungen zufolge sogar rund 25 Prozent.

          Fast alle 50 Bundesstaaten hatten im März Ausgangsbeschränkungen verhängt, um die Verbreitung des Coronavirus zu bremsen. Damit kam das öffentliche Leben für die große Mehrheit der rund 330 Millionen Amerikaner zum Erliegen. Viele Geschäfte, Einkaufszentren und Betriebe wurden geschlossen, Restaurants und Hotels blieben leer. Viele Mitarbeiter dieser Unternehmen beantragten Arbeitslosenhilfe. Auch Entlassungen sind in Amerika einfacher und schneller möglich.

          Zu den Zahlen im Mai sagte Ernd Weidensteiner von der Commerzbank: „Die Vereinigten Staaten scheinen schneller durch die Krise zu kommen als befürchtet. Dies legt zumindest der überraschende Anstieg der Beschäftigung um 2,5 Millionen im Mai nahe.“ Der Weg zurück sei noch weit, da im März und April 22 Millionen Amerikaner arbeitslos wurden. Aber nun sei eine Besserung in Sicht. „Die Lockerung der Kontaktbeschränkungen und das allmähliche Wiederanfahren der Wirtschaft hat Arbeitgeber offenbar dazu bewogen, einen Teil der entlassenen Belegschaft wieder zurückzuholen“, sagte er.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Relegation im Liveticker : Steigt Werder ab?

          Nur 0:0 im Hinspiel. Für die Bremer wird es eng. Der Abstieg droht. Der Traditionsverein hat alles zu verlieren, Heidenheim ist der krasse Außenseiter. Und kann nur gewinnen. Verfolgen Sie das Spiel im Liveticker.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.