https://www.faz.net/-gqe-8x7pu

Handelsstreit : Amerika verhängt Strafzölle auf kanadisches Bauholz

  • Aktualisiert am

Trumps Mann für den Handel: Wilbur Ross Bild: EPA

Die heimische Holzwirtschaft beklagt Nachteile gegenüber der kanadischen Konkurrenz. Trumps Handelsminister reagiert umgehend. Doch Kanada will das nicht auf sich sitzen lassen.

          Der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten und Kanada verschärft sich. Trumps Handelsminister Wilbur Ross kündigte am Montag einstweilige Strafzölle von durchschnittlich 20 Prozent auf kanadische Weichholz-Importe an. Hintergrund sind Beschwerden der amerikanischen Holzwirtschaft, wonach die Konkurrenz aus Kanada von der Regierung einen unfairen Wettbewerbsvorteil erhalte, weil sie das Bauholz auf staatlichen Forstflächen produziere.

          Ross rechtfertigte die Strafzölle auch mit Einfuhr-Beschränkungen, die Kanada gegen bestimmte amerikanische Milcheiweißprodukte zur Käseherstellung verhängt hätten. Das Vorgehen betreffe Importe im Wert von 5 Milliarden Dollar, sagte Ross gegenüber Reuters. Kanada verurteilte das Vorgehen und kündigte juristischen Widerstand dagegen an. Ziel sei es, Amerika zur Rücknahme dieser „unfairen und ungerechtfertigten Maßnahme“ zu drängen.

          Der Streit dürfte auch die Neuverhandlung des Freihandelsabkommens Nafta zwischen Amerika, Kanada und Mexiko belasten, auf die die neue Regierung in Washington dringt und die gerade vorbereitet werden. Donald Trump hatte im Wahlkampf angekündigt, einen besseren Deal für die heimische Wirtschaft herauszuschlagen, die unter dem bisherigen Abkommen zu kurz komme.

          Weitere Themen

          Hat Donald Trump die Verfassung gebrochen?

          Klage von Hoteliers : Hat Donald Trump die Verfassung gebrochen?

          Trump schädige ihr Geschäft, indem er Diplomaten nötige, in seinen Hotels abzusteigen, monieren Gaststättenbetreiber. Damit haben sie vor einem New Yorker Gericht einen Etappensieg errungen. Nun könnte der Supreme Court den Fall an sich ziehen.

          Drohnen-Angriff sorgt für Ölpreis-Anstieg Video-Seite öffnen

          Saudi-Arabien : Drohnen-Angriff sorgt für Ölpreis-Anstieg

          Nach den Drohnenangriffen auf zwei Ölanlagen in Saudi-Arabien wird mit einem Anstieg der Ölpreise gerechnet. Die Angriffe verschärfen die angespannte Lage in der Golfregion und führten zum Einbruch der Ölproduktion in Saudi-Arabien.

          Topmeldungen

          Braunkohlekraftwerk Jänschwalde hinter dem ehemaligen Braunkohletagebau Cottbus-Nord

          Details des Klimapakets : Wer hat’s erfunden?

          Kommenden Freitag soll das Klimapaket beschlossen werden. Um die entscheidenden Details wird bis zuletzt gerungen: Offen ist vor allem die Frage, wie viel die Tonne CO2 kosten soll.
          Der frühere türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu trat am Freitag mit fünf anderen Politikern aus der AKP aus.

          Austritte aus der AKP : Rebellion gegen Erdogan

          Einige prominente Politiker sind aus der türkischen Regierungspartei AKP ausgetreten, um ihre eigenen Bewegungen zu gründen. Für den türkischen Präsidenten Erdogan könnte es eng werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.