https://www.faz.net/-i2s

Joe Biden und der Klimagipfel : Die beste Klimapolitik ist global

Seit 30 Jahren wird mit ambitionierten Politiken auf Staatenebene der Eindruck vermittelt, man verzeichne Fortschritte im Kampf gegen die Klimaerwärmung. Diese Suggestion gelingt nur, wenn man die entscheidende Kennziffer vernachlässigt.

Volkswagen-Ära : Versüßter Abschied von Bernd Osterloh

Kann man sich VW überhaupt ohne seinen einflussreichen Betriebsratschef Bernd und die immer wieder auf offener Bühne ausgetragenen Konflikte mit Herbert Diess vorstellen?

Euro-Geldpolitik : Warme Worte von Lagarde

Die Zeit für die Diskussion um eine allmähliche Anpassung der Geldpolitik wird in den kommenden Monaten Fahrt aufnehmen. Und die „Tauben“ werden ihr nicht ausweichen können.

Europäischer Wiederaufbaufonds : Prinzip Verantwortung

Dem europäischen Wiederaufbaufonds, als historisch einmaliges Rettungspaket, steht das Bundesverfassungsgericht nun nicht mehr entgegen.

EU-Klimaziele : Die Umstellung wird sehr teuer

Wer die Wirtschaft auf dem Weg in ein klimaneutrales Europa mitnehmen will, darf ihr nicht im wahrsten Sinne des Wortes die Luft zum Atmen abschneiden.

Kündigungen im Abgasbetrug : Brüchige Legende

Im Abgasskandal ist von einem kleinen Kreis an Verantwortlichen die Rede. Nachdem sich wieder ein geschasster Ingenieur erfolgreich zurück ins Unternehmen klagt, bleibt die Frage: Wie lang will Volkswagen noch an der Geschichte festhalten?

Kandidat Laschet : Wozu die Union gebraucht wird

Die Union wird im Kanzleramt gebraucht, wenn sie aufhört, mit Grünen und Roten um den teuersten Klima- und Sozialschutz zu wetteifern. Laschet muss die Union abgrenzen von der Botschaft „der Staat kann alles“.

Nach der K-Frage : Die Prioritäten der Grünen

Dass in Deutschland neben dem Auto das Fahrrad erfunden wurde, wie Baerbock lobend erwähnte, dürfte als Basis für das Wachstum der nächsten Jahre kaum reichen.

Präsident auf Europareise : Trump droht im Stahlstreit

Mit Strafzöllen droht der amerikanische Präsident der deutschen und der chinesischen Stahlindustrie. Der EU wirft er Protektionismus vor. Und in Sachen Ölförderung will er es mit Russland aufnehmen.

Seite 1/11

  • Trotz Verkauf des Roboterherstellers Kuka an den Haushaltsgerätehersteller Midea, werden in Augsburg weiter Industrieroboter gebaut.

    Freihandel : Berliner Protektionismus

    Die Bundesregierung will sich das Recht nehmen, den Verkauf deutscher Unternehmen zu untersagen. Das zielt gegen China. Nötig ist es aber nicht – im Gegenteil.
  • In der Produktion am Kuka-Firmensitz in Augsburg werden Roboter montiert.

    Übernahmen aus dem Ausland : Deutschland will sich besser schützen

    Die Bundesregierung schärft Blockaderechte gegen ausländische Investoren. Und das einige Tage nach dem G-20-Gipfel in Hamburg, bei dem sie für freien Handel warb.
  • Protektionismus droht : Amerika auf Abwegen

    Trump sieht die amerikanische Industrie durch ausländische Konkurrenz bedroht. Vor dem G-20-Gipfel in Hamburg stellt das Wirtschaftsministerium die Weichen für einen Handelskrieg.
  • Vor G-20-Gipfel : Der Protektionist und seine Vorgänger

    Donald Trump befindet sich in bester Gesellschaft: Der Widerstand gegen den Freihandel hat in Amerika eine lange Tradition. Eine Haltung, die auch den G-20-Gipfel in Hamburg beeinflussen könnte.
  • Kommissarin Cecilia Malmström

    Noch vor G-20-Treffen : Japan und EU kurz vor Einigung über Freihandel

    Noch vor dem G-20-Gipfeltreffen wollen Japan und die EU ein Signal für den Freihandel setzen und ihr Handelsabkommen unter Dach und Fach bringen. „Wir sind fast da“; sagte die EU-Handelskommissarin. Nur noch ein paar Streitpunkte bleiben.