https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/tschues-kaufhaus-abschied-von-einer-institution-der-alten-bundesrepublik-18568636.html

Handel : Der wahre Grund der Kaufhaus-Krise

Die Filiale von Galeria Karstadt Kaufhof in der Innenstadt von Magdeburg. Bild: dpa

Nicht das Internet ist schuld an der Misere von Karstadt und Kaufhof. Sondern der Wandel der Gesellschaft. Ein Nachruf.

          7 Min.

          Nicht nur beim Militär, auch in den deutschen Innenstädten bahnte sich zuletzt eine Zeitenwende an. Nein, es marschierte niemand ein, es gab keine Toten, noch nicht mal Trümmer sind bislang zu beklagen. Aber es geht doch eine Epoche zu Ende, die länger andauerte als das vom russischen Präsidenten Wladimir Putin so idealisierte Zeitalter der Sowjetunion: die Epoche der Warenhäuser. Als ein gewisser Lenin 1917 in Sankt Petersburg die Macht übernahm, standen die großen Konsumpaläste schon seit zwei Jahrzehnten, und das Ende seines Imperiums haben sie immerhin noch um drei Jahrzehnte überlebt.

          Ralph Bollmann
          Korrespondent für Wirtschaftspolitik und stellvertretender Leiter Wirtschaft und „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin.

          Ende Oktober stellte der letzte verbliebene große Kaufhauskonzern in Deutschland, ein Gebilde mit dem Kunstnamen Galeria, den Antrag auf ein Schutzschirmverfahren, sprich: er war pleite. Das muss noch nicht das endgültige Aus aller Filialen bedeuten, wenngleich zuletzt auch der Einstieg des Onlinehändlers buero.de gescheitert ist. Aber eines steht nach dem Siechtum der zurückliegenden Jahre fest: Zum einstigen Glanz wird das Warenhaus nicht zurückfinden.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Mordwerkzeug: Sergej Mironow, der Leiter der Fraktion „Gerechtes Russland – für die  Wahrheit“ in der Staatsduma, präsentiert einen Vorschlaghammer mit einer persönlichen Widmung von der privaten Söldnerfirma Wagner.

          Russlands Ideologie des Todes : Das Imperium mit dem Vorschlaghammer

          Auf dem Weg nach Walhalla: Die private Söldnertruppe Wagner mit ihrer demonstrativen Brutalität bestimmt zunehmend den politischen Ton in Russland. Männer werden auf den Tod in der Schlacht eingeschworen. Ein Gastbeitrag.

          Hertha nach dem Bobic-Rauswurf : Das Ende des Größenwahns

          Der „Big City Club“ ist mit dem Aus von Fredi Bobic endgültig Geschichte. Der neue Ansatz von Hertha BSC klingt gut, ist aber grotesk. Denn so wie der Klub nun werden soll, war er schon einmal.