https://www.faz.net/-gqe-9v7z1
Bildbeschreibung einblenden

Konflikt am Golf : Die große Iran-Öl-Schmuggelei

Die im August beschlagnahmte „Grace 1“ musste nach einer Gerichtsentscheidung wieder freigegeben werden. Bild: dpa

Donald Trump kündigt neue Sanktionen gegen Iran an. Sein Öl wird das Land ohnehin fast nur noch auf Umwegen los. Das hat auch Auswirkungen auf den Konflikt mit den Vereinigten Staaten.

          3 Min.

          Die Ankündigung hat den Weltölmarkt zunächst etwas beruhigt: Der amerikanische Präsident Donald Trump will auf unmittelbare Vergeltungsschläge gegen Iran verzichten. Stattdessen soll es neue Sanktionen geben, deren Umfang allerdings noch unklar ist. Der Ölpreis war daraufhin am Mittwoch wieder deutlich zurückgegangen auf das Niveau vor der jüngsten Eskalation des Konflikts. Am Donnerstag stieg er allerdings wieder bis auf zeitweise gut 66 Dollar je Barrel (Fass zu 159 Liter) für die Nordseesorte Brent. Am Freitagnachmittag betrug er weiterhin 65 Dollar. Ein Bericht des „Wall Street Journal“, Saudi-Arabien meide mit seinen Tankern aus Sicherheitsgründen jetzt den wichtigen Seeweg „Straße von Hormus“, auf dem im Jahr etwa 10 Prozent der Weltölexporte transportiert werden, sorgte für Verunsicherung. Auch der brasilianische Ölkonzern Petrobras teilte mit, diesen Seeweg nun zu meiden.

          Christian Siedenbiedel

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Die Ankündigung neuer Sanktionen gegen Iran lenkt den Blick noch einmal auf die bestehenden: Schon jetzt wird das Land sein Öl fast nur noch auf Umwegen los – die Isolation erschwert die Position Irans in dem Konflikt. Amerika-Opponent China übernimmt die Rolle des Sanktionsbrechers, aber anscheinend nicht sehr offensiv. Im Mai 2018 war Trump aus dem Atomabkommen mit Iran ausgestiegen und verfolgt seither eine Politik „maximalen Drucks“. Ging es anfangs um eher allgemeine Handelsbeschränkungen, so verhängte Amerika im November 2018 recht weitgehende Sanktionen gezielt gegen die Ölbranche Irans und nötigte viele Staaten, sich dem anzuschließen. Einige handelten Ausnahmen aus – kauften aber trotzdem immer weniger iranisches Öl.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+